22.07.2013 | Top-Thema Bilanzgestaltung

Bankkonten in der Bilanz

Kapitel
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Bankkonten erscheinen mit dem von der Bank bestätigten Saldo zum Stichtag in der Bilanz. Wer Einfluss auf die Darstellung nehmen will, muss das also bereits weit vorher tun

  • Das Verhältnis zwischen lang- und kurzfristiger Finanzierung wird in vielen Kennzahlen aufgenommen. Eine Umschichtung der Bankkredite von kurz- in langfristiges Engagement muss anhand einer langfristigen Bilanzplanung bereits lange vor dem Bilanzstichtag erfolgen.

  • Verfügt das Unternehmen über liquide Mittel, müssen diese entsprechend den notwendigen Daten für optimale Kennzahlen kurz- oder langfristig angelegt werden.

  • Eine Verrechnung von Guthaben z. B. auf dem Kontokorrentkonto mit Bankschulden verkürzt die Bilanz und hat entsprechend Einfluss auf viele Kennzahlen. Auch hier ist eine zumindest mittelfristige Planung und frühzeitige Vereinbarung mit den Banken notwendig.

Schlagworte zum Thema:  Bilanz, Finanzierung, Bankkredit, Schulden, Bilanzgestaltung, Konto, Finanzkennzahlen, Gestaltung

Aktuell

Meistgelesen