| IFRS 15

Verschiebung des Erstanwendungszeitpunkt von IFRS 15 - Teils Warnung, teils Befürwortung

Bild: Haufe Online Redaktion

Der US-amerikanische Standardsetzer FASB hat endgültig entschieden, seinen neuen Erlösstandard zu verschieben. Die gleichlautenden Bemühungen zur Verschiebung von IFRS 15 des IASB werden begrüßt und bezweifelt.

Während der US-amerikanische Standardsetzer FASB am 9. Juli 2015 entschieden hat, den Zeitpunkt des Inkrafttretens seines Erlöserfassungsstandards (Accounting Standards Update No. 2014-09, Revenue from Contracts with Customers) um ein Jahr aufzuschieben, ist die Auswertung des Entwurfs des ähnlich lautenden Entwurfs des IASB „Clarifications to IFRS 15 Revenue from Contracts with Customers“ noch offen. Gleichwohl zeichnet sich eine Übereinstimmung mit dem amerikanischen Pedant an.

Die Europäische Beratungsgruppe für Rechnungslegung (EFRAG) hat in ihrer - recht kurzen - Stellungnahme an das IASB vom 2. Juli 2015 keine Einwände und befürwortet insgesamt die Verschiebung. Die Stellungnahme stellt allerdings eine Abkehr von der bisherigen Meinungsfindung von EFRAG dar, da diese zum finalen IFRS 15 noch für eine Beibehaltung des ursprünglichen Erstanwendungszeitpunkts von IFRS 15 war.

Kritischer äußerte sich der Standardsetzer aus dem asiatisch-pazifischen Raum (AOSSG) in seiner Stellungnahme an den IASB vom 6. Juli 2015. Im Schreiben selbst wird auch der Stellenwert des Standardsetzers hervorgehoben, dem mittlerweile 26 Mitglieder aus dem asiatisch-pazifischen Raum angehören. Die Verschiebung von IFRS 15 wird nicht kritisiert. Die Mitglieder des AOSSG haben eher konzeptionelle Bedenken hinsichtlich des Standardsetting-Prozesses, insbesondere bei Großprojekten. Es wird befürchtet mit dem jetzigen Entwurf einen „Präzendenzfall“ zu schaffen.

Ziel sollte es nach Ansicht des AOSSG sein, dass im Verfahren der Standardentwicklung jeder Aspekt hinreichend gewürdigt wird, bevor es zur Finalisierung des Standards komme. Hierzu gehöre auch der Erstanwendungszeitpunkt. Vor diesem Hintergrund sei der Konsultationsprozess nochmals zu überdenken.

Eine mögliche Lösung könnte es sein, dass über den Zeitpunkt des Inkrafttretens erst unmittelbar vor Veröffentlichung des Standards  entschieden würde.

Praxistipp

Die Verschiebung des Erstanwendungszeitpunkts von IFRS 15 ist nach Befürwortung der EFRAG mit hoher Sicherheit zu erwarten. Die Kritik des AOSSG ist berechtigt, für die Praxis jedoch von weniger Relevanz.

Schlagworte zum Thema:  IFRS, IFRS-Rechnungslegung

Aktuell

Meistgelesen