Umsatzsteuererklärung 2017 / 2.2 Abschließende Angaben

  1. In der Zeile 26 erfolgt die Angabe, ob die Steuererklärung unter Mitwirkung eines Angehörigen der steuerberatenden Berufe i. S. d. §§ 3 und 4 StBerG erstellt worden ist. Wenn dies der Fall ist, ist das Kennzeichen "1" mit anzugeben. Soweit ein Dritter an der Erstellung der Erklärung mitgewirkt hat, ist er in dem rechten "Stempelfeld" mit anzugeben.
  2. In den Zeilen 27–29 ist mitzuteilen, ob die Anlage UR mit abgegeben wird. In der Anlage UR sind ergänzende Angaben zu den Umsätzen zu machen (z. B. steuerfreie Umsätze, innergemeinschaftliche Umsätze oder Umsätze, die dem Reverse-Charge-Verfahren unterliegen). Da mittlerweile sehr viele relevante Tatsachen in der Anlage UR erfasst sind, muss fast jeder Unternehmer die Anlage UR abgeben. Die Finanzverwaltung hat dies jetzt auch erkannt und wird ab dem Veranlagungszeitraum die in der bisherigen Anlage UR abgefragten Informationen unmittelbar in den Vordruck für die Jahreserklärung (USt 2 A) integrieren.
  3. Abschließend ist in der Zeile 30 die "eigenhändige Unterschrift" des Unternehmers gefordert. Dies ist eine lediglich auf die papierene Form bezogene Forderung, bei der regelmäßig erfolgenden elektronischen Übermittlung ersetzt das elektronische Zertifikat des Übertragenden die Unterschrift.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge