Zusammenfassung

Der Aufbau des Konzernbereichs Voith Industrial Services und das Management der aktuellen Rezession stellten erhöhte Anforderungen an das Controlling-Instrumentarium des Konzernbereichs.

Ziel war die Erstellung eines umfassenden Kennzahlencockpits, das neben den geschäftsbedingten Besonderheiten insbesondere auch die Anforderungen aus dem Krisenmanagement abdeckt.

Das entwickelte Cockpit hat durch eine hohe Transparenz der finanziellen Geschäftsentwicklung einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Bewältigung der Krise geleistet und wird deshalb bei Voith Industrial Services in dieser Form fortgeführt.

1 Industriedienstleistung: Notwendigkeit eines Controlling-Systems

Die Voith AG – eine kurze Übersicht

Die Voith AG zählt mit einer fast 150-jährigen Geschichte zu den großen, unabhängigen Familienunternehmen Europas. Im Geschäftsjahr 2008/2009 erzielte sie rund 5,1 Mrd. EUR Umsatz. Insgesamt arbeiten circa 39.000 Menschen weltweit an 280 Standorten für das Unternehmen. In den drei produzierenden Konzerndivisionen Voith Paper, Voith Hydro und Voith Turbo werden Anlagen zur Papierherstellung, Wasserkraftwerke, Antriebselemente für Busse, Züge, Lkws und Schiffe sowie Komponenten für industrielle Anwendungen hergestellt.

Industriedienstleistungen als jüngstes Geschäftsfeld

Der vierte Konzernbereich Voith Industrial Services ist die jüngste Division im Konzern. Sie bietet ein breites Spektrum an industriellen Dienstleistungen von Facility-Management und technischer Reinigung über Instandhaltung, Elektro- und Automatisierungstechnik, De- und Remontagen bis hin zu Auftragsengineering. Der Konzernbereich Voith Industrial Services besteht seit 2001 und der Umsatz des Bereichs ist seitdem auf rund 1 Mrd. EUR gewachsen, sowohl organisch als auch durch strategische Akquisitionen.

Controlling-Relevanz für Voith Industrial Services

Das Konzern-Controlling der Voith AG, ausgelegt auf die Prozesse eines Maschinenbauunternehmens, war in Bezug auf die Steuerung des neuen Konzernbereichs Voith Industrial Services unzureichend. Spezielle auf das Industriedienstleistungsgeschäft zugeschnittene Controlling-Instrumente wie etwa zur Messung von Flexibilität, Produktivität oder Preisqualität im Service gab es nicht, da dieser Bereich noch im Aufbau war.

Deshalb bestand eine Aufgabe des Konzernbereichs-Controllings von Voith Industrial Services darin, Kennzahlen und Steuerungsgrößen für das Service-Controlling zu ermitteln und einen Weg zu finden, um die speziellen Merkmale dieses Konzernbereichs zu erfassen und so abzubilden, dass eine Steuerung ermöglicht wird.

2 Merkmale des Servicegeschäfts bei Voith Industrial Services

Die Geschäftsaktivitäten von Voith Industrial Services zeichnen sich durch vier Merkmale aus, auf die das neu angelegte Controlling-System abgestimmt sein sollte:

  1. Dezentralität: Industrielle Dienstleistungen sind in der Regel ein regionales Geschäft. Niederlassungen und Stützpunkte befinden sich stets dort, wo die Kunden ihre Produktionsanlagen betreiben. Daher ist der Konzernbereich mit über 150 Standorten von über 50 Gesellschaften in über 20 Ländern in starkem Maße dezentral aufgestellt. Eigene Produktionsstandorte gibt es nur in Form von Werkstätten.
  2. Branchenvielfalt: Ein weiteres Merkmal der Geschäftsaktivitäten von Voith Industrial Services ist, dass das Unternehmen Kunden aus sehr unterschiedlichen Branchen bedient. Die meisten Kunden stammen aus den Automobil- und Prozessindustrien. Weitere Kunden kommen aus der Windenergieerzeugung, dem Maschinenbau, der Luft- und Raumfahrtindustrie sowie anderen Industriezweigen. Prozesse, Margen und nicht zuletzt die Wertschöpfungstiefe sind in all diesen Branchen sehr unterschiedlich ausgeprägt.
  3. Dienstleistungsbreite: Das dritte Merkmal der Geschäftsaktivitäten von Voith Industrial Services ist die Vielfältigkeit des Dienstleistungsangebots, um den Kunden komplette Dienstleistungspakete aus einer Hand offerieren zu können. Abbildung 1 verdeutlicht dieses breite Dienstleistungsportfolio entlang des Produktionsprozesses der Kunden. Das Angebot von Voith Industrial Services konzentriert sich zum einen auf die Produktionsgebäude mit dem Facility-Management, zum anderen auf Dienstleistungen, die direkt mit dem Produktionsprozess zusammenhängen (z. B. Engineeringprojekte, De- und Remontageprojekte, Modernisierungs- oder Shut-down-Projekte in der Öl- und Gasindustrie, Online- und Offlineproduktionsinstandhaltung oder Logistik). Die Palette der Dienstleistungen reicht dabei von Reinigungsleistungen – teilweise mit ungelerntem Personal – bis hin zu Ingenieursleistungen wie dem Entwurf von Industrieanlagen oder Flugzeugkomponenten; auch Zeitarbeit gehört zum Portfolio der Dienstleistungen von Voith Industrial Services.
  4. Vertragsvielfalt: Die Vielfältigkeit des Dienstleistungsangebots bedingt das vierte Merkmal: Das Unternehmen arbeitet mit einem breiten Spektrum von Vertrags- und Preistypen. Dazu gehören beispielsweise Festpreise, Arbeiten nach Aufwand, Preise pro Quadratmeter oder pro Kopf oder Benefit-Sharing – für jeden Kunden und jeden Auftrag wird eine individuelle Preisgestaltung erarbeitet.

Erfolgsfaktoren: ...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge