Schwarz/Widmann/Radeisen, U... / 3.5 Beförderung oder Versendung durch den Unternehmer
 

Rz. 137

Befördert der Unternehmer Gegenstände der steuerfreien innergemeinschaftlichen Lieferung in einen anderen Mitgliedstaat und verschafft dem Abnehmer erst dort die Verfügungsmacht, liegt kein Verbringen i. S. v. § 6a Abs. 2 UStG vor, wenn der Abnehmer bereits bei Beginn der Beförderung feststeht; Art. 17 Abs. 1c MwStSystRL. Dies gilt auch, wenn der Gegenstand der Lieferung transportbedingt in einem anderen Mitgliedstaat zwischengelagert werden muss, um anschließend in das Bestimmungsland (anderer Mitgliedstaat oder Drittland) befördert oder versendet zu werden. Eine Zwischenlagerung kann z. B. auch durch Sammeltransporte, die erst zusammengestellt werden müssen, bedingt sein.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge