Schwarz/Widmann/Radeisen, U... / 6.1.5.7 Beförderungsunternehmer
 

Rz. 128

Beförderungsunternehmen, die neben steuerermäßigten Personenbeförderungen nach § 12 Abs. 2 Nr. 10 UStG (z. B. Beförderungen mit der Bahn, im genehmigten Linienverkehr mit Kfz, im Kraftdroschkenverkehr innerhalb einer Gemeinde oder über Beförderungsstrecken von nicht mehr als 50 km) auch Personenbeförderungen ausführen, die dem allgemeinen Steuersatz unterliegen, kann auf Antrag gestattet werden, die Trennung der Entgelte aufgrund eigener Repräsentativerhebungen vorzunehmen. Diese Erhebungen (Verkehrszählungen) müssen in angemessenen Zeiträumen bzw. bei Änderung der Verhältnisse wiederholt werden.

 

Rz. 128a

Besonderheiten ergeben sich bei grenzüberschreitenden Personenbeförderungen im Luftverkehr. Dies betrifft insb. im Ausland ansässige Luftverkehrsunternehmen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge