Steuernummer/USt-IdNr.

Seit dem 1.7.2002 ist auf der Ausgangsrechnung die Steuernummer, seit 2004 alternativ auch die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.) des leistenden Unternehmens anzugeben.[1] Im Falle der Organschaft muss die Organgesellschaft (OG) die Steuernummer bzw. USt-IdNr. des Organträgers (OT) auf ihrer Rechnung angeben. Wurde der Organgesellschaft eine eigene USt-IdNr. zugeteilt, kann auch diese auf der Rechnung vermerkt werden.[2]

[1] Aus Rechnungen ohne Steuernummer bzw. USt-IdNr. ist kein Vorsteuerabzug möglich.
[2] BMF, Schreiben v. 29.1.2004, IV B 7 S 7280 – 19/04, Tz. 38; BMF, Schreiben v. 28.6.2002, B 7 S 7280 – 151/24, BStBl 2002 I S. 660, Tz. 3; Abschn. 185 Abs. 6 UStR 2005.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge