Neue Unternehmenspflichten ... / 7.2 Kontrolle von Geschäftspartnern

Verpflichtete i. S. d. § 2 GwG sind zusätzlich dazu angehalten, ihre Geschäftspartner und Kunden zu überprüfen. Das GwG erlegt ihnen allgemeine und verstärkte Sorgfaltspflichten auf (§§ 10 bis 15 GwG n. F.). Im Wesentlichen sollen der Vertragspartner/Kunde

  • bei Begründung einer Geschäftsbeziehung,
  • bei Veränderungen in der laufenden Geschäftsbeziehung,
  • bei bestimmten Transaktionen,
  • sonstigen Verdachtsmomenten oder
  • Zweifeln daran, dass die Angaben zur Identität des Vertragspartners oder dessen wirtschaftlich Berechtigten korrekt sind

so weit wie möglich überprüft und Hintergrundinformationen erfasst werden. Der konkrete Umfang der Maßnahmen soll dabei dem jeweiligen Risiko der Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung entsprechen. Bei nicht-natürlichen Personen ist grundsätzlich immer in Erfahrung zu bringen, wie die Eigentums- und Kontrollstruktur aufgebaut ist. Hier kommt dann das Transparenzregister ins Spiel. Die Einsicht in dieses zur Informationserlangung oder -Abgleichung liegt auf der Hand.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge