KStR 2015 / R 8.1 Anwendung einkommensteuerrechtlicher Vorschriften
 

(1) Bei Körperschaften sind nach § 8 Abs. 1, § 26 und § 31 Abs. 1 KStG anzuwenden:

 

1.

die folgenden Vorschriften des EStG i. d. F. der Bekanntmachung vom 8. 10. 2009 (BGBl. I S. 3366, S. 3862, BStBl I S. 1346) unter Berücksichtigung der Änderungen bis einschließlich durch Artikel 3 des Gesetzes vom 2. November 2015 (BGBl. I S. 1834, BStBl I S. 846):

§ 2 Abs. 1 bis 4, 6 und 7 Satz 3. 2Auf R 7.1 wird hingewiesen;

§ 2a,

§ 3 Nr. 7, 8 Satz 1, Nr. 11 Satz 1 und 3, Nr. 18, 40a, 41, 42, 44, 54 und 70,

§ 3c Abs. 1, § 3c Abs. 2 i. V. m. § 3 Nr. 40a, § 3c Abs. 3

§ 4 Abs. 1 bis 4, Abs. 5 Satz 1 Nr. 1 bis 4, 7 bis 13, Satz 2, Abs. 5b bis 8,

§ 4a Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 und 3, Abs. 2,

§ 4b,

§ 4c,

§ 4d,

§ 4e,

§ 4f,

§ 4g,

§ 4h,

§ 5,

§ 5a,

§ 5b,

§ 6,

§ 6a,

§ 6b,

§ 6c,

§ 6d,

§ 7,

§ 7a,

§ 7g,

§ 7h,

§ 7i,

§ 8 Abs. 1 und 2,

§ 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 1 bis 3 und 7 und Abs. 5,

§ 9a Satz 1 Nr. 3 und Satz 2. 3Auf Absatz 2 wird hingewiesen;

§ 9b,

§ 10d,

§ 10g,

§ 11,

§ 11a,

§ 11b,

§ 13 Abs. 1, 2 Nr. 1, Abs. 3 Satz 1 und 2, Abs. 6 und 7,

§ 13a,

§ 14 Satz 1,

§ 15,

§ 15a,

§ 15b,

§ 16 Abs. 1 bis 3b und 5,

§ 17. 4Auf Absätze 2 und 3 wird hingewiesen;

§ 18 Abs. 1 Nr. 2, 3 und 4, Abs. 2, 3, 4 Satz 2,

§ 20. 5Auf Absatz 2 wird hingewiesen;

§ 21 Abs. 1 und 3,

§ 22 Nr. 1, 2 und 3,

§ 23,

§ 24,

§ 25 Abs. 1 und 3 Satz 1,

§ 32d Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Satz 1 und Nr. 3 Satz 1 und Satz 3 bis 6 (die Anwendung erfolgt i. V. m. § 8 Abs. 10 KStG),

§ 34b Abs. 1 Nr. 2 (die Anwendung erfolgt i. V. m. R 23),

§ 34c (die Anwendung erfolgt i. V. m. § 26 KStG),

§ 34d Nr. 1 bis 4 und 6 bis 8,

§ 36 Abs. 2 Nr. 2, Abs. 3 bis 5,

§ 37 Abs. 1, Abs. 3 Satz 1 bis 3 sowie 8 bis 11, Abs. 4 und 5,

§ 37b,

§ 43,

§ 43a,

§ 43b,

§ 44,

§ 44a,

§ 44b,

§ 45,

§ 45a,

§ 45d,

§ 48,

§ 48a,

§ 48b,

§ 48c,

§ 48d,

§ 49,

§ 50 Abs. 1 Satz 1, Abs. 2 Satz 1, 2, 7 und 8, Abs. 3 und 4,

§ 50a Abs. 1 Nr. 1 bis 3, Abs. 2 bis 7,

§ 50b,

§ 50d Abs. 1 bis 6 und 9 bis 11,

§ 50e,

§ 50f,

§ 50g,

§ 50h,

§ 50i,

§ 51,

§ 51a Abs. 1 und 3 bis 5,

§ 52,

§ 55,

§ 56,

§ 57,

§ 58;

 

2.

die folgenden Vorschriften der EStDV i. d. F. der Bekanntmachung vom 10. 5. 2000 (BGBl. I S. 717, BStBl I S. 595), zuletzt geändert durch die Verordnung vom 31. 8. 2015 (BGBl. I S. 1474):

§ 6,

§ 8b,

§ 8c,

§ 9a,

§ 10,

§ 11c,

§ 11d,

§ 15,

§ 50,

§ 51,

§ 53,

§ 54,

§ 56 Satz 2,

§ 60,

§ 68a,

§ 68b,

§ 73a Abs. 2 und 3,

§ 73c,

§ 73d,

§ 73e,

§ 73f,

§ 73g,

§ 81,

§ 82a,

§ 82f,

§ 82g,

§ 82i,

§ 84.

 

(2) 1Unbeschränkt Körperschaftsteuerpflichtige i. S. d. § 1 Abs. 1 Nr. 4 und 5 KStG können grundsätzlich Bezieher sämtlicher Einkünfte i. S. d. § 2 Abs. 1 EStG sein. 2Bei der Ermittlung der Einkünfte aus Kapitalvermögen ist die Vorschrift des § 20 Abs. 9 Satz 1 und 4 EStG (Sparer-Pauschbetrag) zu berücksichtigen. 3In den Fällen des § 8 Abs. 10 KStG ist § 20 Abs. 6 und 9 EStG nicht anzuwenden. 4Ferner ist die Freibetragsregelung des § 17 Abs. 3 EStG zu beachten.

 

(3) Bei Körperschaftsteuerpflichtigen, bei denen alle Einkünfte als Einkünfte aus Gewerbebetrieb zu behandeln sind (§ 8 Abs. 2 KStG), ist die Freibetragsregelung des § 17 Abs. 3 EStG nicht anzuwenden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge