Kompaktübersicht: Steuerges... / EU-Zinsrichtlinie
 
Norm Erläuterung Inkrafttreten Änderungsgesetz Verfahrensstand
 

Luxemburg stellt von der Ausnahme des Quellensteuerabzugs freiwillig auf Kontrollmitteilungen um, lockert sein Bankgeheimnis und führt ab 1. Januar 2015 den automatischen Informationsaustausch ein. Damit gehören anonyme Schwarzgeldkonten auch in unserem direkten Nachbarland der Vergangenheit an. Deutsche Behörden erhalten direkt und automatisch von den Luxemburger Banken Auskünfte über dortige Konten deutscher Anleger. Beim automatischen Informationsaustausch stellen die Zahlstellen Luxemburgs über die für sie zuständigen Behörden der Steuerverwaltung des Herkunftslandes ihrer Kunden eine Aufstellung zur Verfügung, die alle nichtansässigen Sparer und Anleger, die im Kalenderjahr Zinserträge erzielt haben, sowie die Beträge der an sie ausgezahlten Zinserträge enthält.

Fragen-Antwortliste zu den EU-Zinsbesteuerungsregelungen und einschlägige Abkommen mit Drittländern: Europäische Kommission vom 10.3.2014, MEMO/14/172
Zufluss ab 1.1.2015 Regierungsbeschluss vom 10.4.2013 Ministère des Finances/Luxembourg vom 10.4.2013, Pressemitteilung
 

Mit der Verschärfung der Zinssteuerrichtlinie verpflichten sich die EU-Staaten zu einem automatischen Informationsaustausch über Zinserträge ihrer Bürger in einem anderen EU-Staat. Damit setzt die EU den von der OECD entwickelten und von der G20 gebilligten einheitlichen weltweiten Standard für den automatischen Informationsaustausch um. Die Mitgliedsstaaten sind verpflichtet sicherzustellen, dass das EU-Recht mit dem Erlass der Richtlinie über die Zusammenarbeit der Verwaltungsbehörden bis Ende 2014 vollständig an den neuen weltweiten Standard angeglichen ist.

Die Schweiz, Liechtenstein, Monaco, Andorra und San Marino wurden aufgefordert, sich uneingeschränkt zu verpflichten, den automatischen Informationsaustausch umzusetzen und sich der Initiative der EU-Länder anzuschließen. Die EU-Kommission setzt die Verhandlungen mit diesen Staaten zügig fort, damit sie bis Jahresende 2014 abgeschlossen werden können.
Jahresende 2014 Verschärfung der Zinssteuerrichtlinie Verabschiedung der EU-Mitgliedsstaaten am 24.3.2014

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge