Innergemeinschaftliche Lief... / Zusammenfassung
 
Überblick

Bei Warenbezügen aus anderen EU-Mitgliedstaaten ins Inland und Lieferungen aus dem Inland über die EU-Grenze sind die umsatzsteuerlichen Binnenmarktregelungen zu beachten. Insbesondere sollte man die Besonderheiten gegenüber dem reinen Inlandshandel kennen, damit steuerliche Risiken vermieden werden.

Bei innergemeinschaftlichen Lieferungen in andere EU-Staaten sind die Voraussetzungen für die Steuerbefreiung zu prüfen und umfangreiche Abrechnungs-, Aufzeichnungs- und Meldepflichten zu erfüllen. Zum 1.1.2020 haben sich im Bereich der gesetzlichen Voraussetzungen und der Nachweispflichten für innergemeinschaftliche Lieferungen aufgrund von Änderungen der MWSt-Systemrichtlinie und des deutschen Umsatzsteuergesetzes/der Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung umfangreiche Änderungen ergeben, über die der Beitrag berichtet.

 

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge