Inkassokosten / 3 Abwicklung des Zahlungsvorgangs über ein Inkassobüro

Erbringt ein Unternehmer seinem Kunden gegenüber eine Lieferung oder sonstige Leistung, erwartet er, dass der Kunde seine Rechnung bezahlt. Zahlt der Kunde trotz Fristsetzung und Mahnung nicht, kann die Forderung oft über ein Inkassobüro realisiert werden. Der Unternehmer muss in dieser Situation entscheiden, ob er

  • selbst einen Mahnbescheid beantragt,
  • ein Inkassobüro (oder ggf. einen Rechtsanwalt) beauftragt oder
  • auf seine Forderung verzichtet (das ist nur dann sinnvoll, wenn feststeht, dass er seine Forderung nicht durchsetzen kann, z. B. weil der Kunde insolvent ist).

Wegen des Zahlungsverzugs berechnet der Unternehmer Mahngebühren und Zinsen. Zusätzlich entstehen durch die Einschaltung eines Inkassobüros weitere Kosten. Zahlt der Kunde die Forderung, Mahngebühr, Zinsen und die Kosten des Inkassobüros, müssen die einzelnen Positionen auf unterschiedliche Konten gebucht werden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge