Geschenke: Abzugsbeschränku... / 2 Betriebliche Veranlassung

Bei Aufwendungen für Geschenke an Geschäftsfreunde ist eine betriebliche Veranlassung i. S. d. § 4 Abs. 4 EStG zu bejahen, wenn sie durch die Absicht des Steuerpflichtigen ausgelöst sind,

  • Geschäftsbeziehungen zu der beschenkten Person anzuknüpfen,
  • zu sichern oder
  • zu verbessern.

Die Annahme einer betrieblichen Veranlassung setzt nicht voraus, dass das Geschenk einem Kunden, Lieferanten, Vertreter usw. anlässlich eines betrieblichen oder beruflichen Ereignisses, z. B. Firmenjubiläum, gewährt wird. Von einer betrieblichen Veranlassung kann – wenn eine private Motivation nicht mitspielt – auch bei Geschenken ausgegangen werden, die anlässlich persönlicher Feiern, z. B. Geburtstag oder Hochzeit, oder anderer Festtage, z. B. Weihnachten, gewährt werden. Ein Unternehmer kann also einem Kunden z. B. zu Weihnachten durchaus ein Buch, eine Flasche Cognac oder einen Geschenkgutschein zukommen lassen, ohne dass dies die Geschenkaufwendungen zu Kosten der Lebensführung macht.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge