Gaststätten, Imbiss, Cateri... / 2.4 Beköstigung des Gastronomieunternehmers bzw. seiner Angehörigen

Soweit der Gastronomieunternehmer für sich selbst bzw. für seine Angehörigen Speisen abgibt, unterliegt dies ebenfalls der Umsatzsteuer (Eigenverbrauch, unentgeltliche sonstige Leistungen, unentgeltliche Lieferungen). Nehmen der Gastwirt oder seine Angehörigen die Speisen

  • in der Gastwirtschaft ein, unterliegt dies dem allgemeinen Steuersatz;
  • in einer von der Gastwirtschaft getrennten Wohnung ein, gilt der ermäßigte Steuersatz.

Getrennte Aufzeichnungen des Eigenverbrauchs

Der Eigenverbrauch durch den Wirt bzw. seine Angehörigen sind getrennt aufzuzeichnen. Andernfalls kann das Finanzamt den Wert des Eigenverbrauchs nach den amtlichen Richtsatzschätzungen ermitteln.[1]

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge