Finance-Prozessmodell: Leit... / 2.1 Zugrundeliegendes Begriffsverständnis

Begriffsdschungel

Es gibt eine Vielzahl von Begrifflichkeiten, die synonym für Finance verwendet werden: Accounting, welches mit Rechnungslegung, Rechnungswesen, Buchführung oder Bilanzierung übersetzt werden kann, ist ein relativ häufig und für inhaltlich vergleichbare Funktionsbereiche anzutreffender Terminus. Management oder auch Financial Accounting stellt auf das Finanzmanagement bzw. die Finanz-/Geschäftsbuchhaltung ab. Finance selbst kann im Deutschen mit Finanzierung, Finanzwesen, oder Finanzwirtschaft übersetzt werden und umfasst somit alle Themen rund um die Ausstattung einer Organisation mit finanziellen Mittel. Dieser Begriffsdschungel zeigt, dass Finance bisher nicht einheitlich definiert ist und im deutschen bzw. angelsächsischen Sprachgebrauch in verschiedenen Abwandlungen zur Beschreibung unterschiedlicher Bereiche verwendet wird.

Internes vs. externes Rechnungswesen

Das diesem Leitfaden zugrundeliegende Begriffsverständnis im Bereich von Finance (Financial Accounting) leitet sich aus dem betriebswirtschaftlichen Rechnungswesen, einem "Verfahren zur systematischen Erfassung und Auswertung aller quantifizierbaren Beziehungen und Vorgänge der Unternehmung für die Zwecke der Planung, Steuerung und Kontrolle des betrieblichen Geschehens", ab. In Abhängigkeit des Adressaten wird in externes (Financial Accounting) und internes Rechnungswesen (Management Accounting) unterschieden.

  • Das interne Rechnungswesen, zumindest im deutschsprachigen Raum eher als Controlling bekannt, adressiert mit der Kosten-/Erlös- und Investitionsrechnung primär unternehmensinterne Personen. Es hat zur Aufgabe, die im Betrieb angefallenen Kosten aufzuzeigen und den Orten der Kostenentstehung (Kostenstellen) und Produkten (Kostenträgern), die sie verursacht haben, zuzurechnen. Controlling versteht sich demnach als Management-Prozess der Zielfindung, Planung und Steuerung des Unternehmens.
  • Das externe Rechnungswesen hingegen "bildet die finanzielle Situation des Unternehmens nach außen ab, Adressaten sind die Kapitalgeber, Gläubiger, das Finanzamt, Kunden und Lieferanten, der Staat und auch die interessierte Öffentlichkeit." Im Sinne der Buchführung hat das externe Rechnungswesen die "planmäßige, lückenlose und ordnungsmäßige Erfassung und Aufzeichnung (Buchung) der Geschäftsfälle eines Unternehmens auf der Grundlage von Belegen" zur Aufgabe. Die Buchführung dient der Informationsversorgung unternehmensexterner Empfänger als Entscheidungsgrundlage sowie zur Rechenschaftslegung aufgrund externer Normen. Hierzu zählen die Finanzbuchhaltung sowie der (Jahres-)Abschluss nach Handelsrecht bzw. Local GAAP, IFRS oder Steuerrecht.

Definition Finance

Auf Basis dieser Bezugspunkte wird folgende Definition für Finance abgeleitet: Der Bereich "Finance" umfasst die Teilgebiete des Rechnungswesens, die

  • der Information unternehmensexterner Adressaten bzw. interner Entscheidungsträger,
  • der Rechenschaftslegung aufgrund rechtlicher Normen und
  • der Ermittlung von Besteuerungsgrundlagen

dienen.

Finance als Prozess

Prozessual beinhaltet der Bereich im Wesentlichen die Buchführung sowie die Abschlusserstellung (nach entsprechenden Rechtsnormen). Dies dient dem Erfassen, Messen und Berichten finanzieller Informationen.

Je nach Sprachraum variiert das Begriffsverständnis.

  • Im deutschen Sprachgebrauch wird Finance eher im Sinne des externen Rechnungswesens verstanden. Dies ist ein Resultat der Unterscheidung der Adressaten des Aufgabenbereichs (innerhalb respektive außerhalb des Unternehmens) und der strengen (auch organisatorischen) Trennung.
  • Im Angelsächsischen findet Finance oft als Synonym für den gesamten CFO-Bereich Verwendung. Es adressiert demnach interne und externe Stakeholder. Die Trennung zwischen internem und externem Rechnungswesen ist hierbei fließend. Die Unterscheidung erfolgt vielmehr durch den zeitlichen Fokus (vorausschauend bzw. zurückblickend).

Das vorliegende Prozessmodell soll diese Diskrepanz auflösen und ein international einheitliches Begriffsverständnis schärfen. Nicht die Definition selbst, als vielmehr die im Folgenden dem Finance zugeordneten (Haupt-)Prozesse prägen die Definition.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge