Erbschaftsteuer: Begünstigu... / 16 Begünstigungsfähiges Vermögen besteht aus mehreren wirtschaftlichen Einheiten

In vielen Fällen wird sich das auf einen Erwerber übergehende begünstigungsfähige Vermögen aus mehreren selbstständig zu bewertenden Einheiten zusammensetzen. Dabei kann es sich entweder um eine Vermögensart oder aus mehreren Arten begünstigungsfähigen Vermögens handeln.

Hier gilt für die Vorgehensweise folgendes (R E 13b.8 ErbStR Abs. 1 2019, s. auch das Beispiel in H E 13b.8 ErbStH 2019):

Die jeweils entfallenden Werte des begünstigten Vermögens sind vor der Anwendung der § 13a ErbStG, 13c ErbStG oder 28a ErbStG zusammenzurechnen.

Für die Prüfung des Schwellenwerts von 26.000.000 EUR ist der zusammengerechnete Wert des begünstigten Vermögens maßgebend.

 
Praxis-Beispiel

Mehrere Arten begünstigungsfähiges Vermögen

Erblasser E verstirbt am 1.9.2019. E hat seinen Sohn S zum Alleinerben bestimmt. Im Nachlass befindet sich eine 100 %ige Beteiligung an der E-GmbH (Steuerwert 950.000 EUR), eine KG- Beteiligung (Steuerwert ./. 500.000 EUR und einen Gewerbebetrieb (Steuerwert 650.000 EUR).

Lösung

Da hier mehrere wirtschaftliche Einheiten vorliegen, von denen eine einen negativen Wert ist eine Saldierung vorzunehmen. Zunächst sind dabei die Werte der Betriebe zu saldieren.

Die Saldierung sieht demnach wie folgt aus:

 
Gewerbebetrieb 650.000 EUR  
KG- Beteiligung ./. 500.000 EUR  
Wert des begünstigungsfähigen Betriebsvermögens 150.000 EUR 150.000 EUR
begünstigungsfähige GmbH-Anteile   + 950.000 EUR
begünstigungsfähiges Vermögen insgesamt   1.100.000 EUR

Soweit Schulden und Lasten mit dem nach § 13a ErbStG oder § 13c ErbStG befreiten Vermögen in wirtschaftlichem Zusammenhang stehen, sind diese nach § 10 Abs. 6 Satz 4 ErbStG nur mit dem Betrag abzugsfähig, der dem Verhältnis des nach Anwendung des § 13a oder § 13c ErbStG anzusetzenden Werts des gesamten begünstigten Vermögens zu dem Wert vor Anwendung des § 13a oder § 13c ErbStG entspricht (siehe auch R E 13b.8 Abs. 2 ErbStR 2019). Zum wirtschaftlichen Zusammenhang s. auch Punkt 13. sowie H E 10.10 ErbStH 2019.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge