Doppelte Haushaltsführung / 7.3 Übernachtungskosten

Erfolgt die berufliche Einsatztätigkeit im Inland, darf der Arbeitnehmer nur die nachgewiesenen Kosten als Werbungskosten abziehen. Dies gilt auch für Auslandsübernachtungen.[1] Der Arbeitgeber hat dagegen ein Wahlrecht. Erfolgt die Einsatzwechseltätigkeit im Inland, darf der Arbeitgeber die Übernachtungskosten mit einem Pauschbetrag von 20 EUR steuerfrei ersetzen. Für Auslandsübernachtungen sind die für das jeweilige Land maßgebenden Auslandsübernachtungsgelder anzusetzen.[2] Die steuerfreie Erstattung höherer Beträge ist nur bei Einzelnachweis der Kosten zulässig. Die jeweiligen Übernachtungsbelege muss der Arbeitgeber als Beleg zum Lohnkonto aufbewahren.

[1]

S. Abschnitt 6.

[2] BMF, Schreiben v. 15.11.2019, IV C 5 – S 2353/19/10010, BStBl 2019 I S. 1254 für 2020.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge