IOSCO: Unternehmensfortführung während der Corona-Pandemie

-tb- Die International Organization of Securities Commissions (IOSCO) hat eine Erklärung zur Beurteilung der Unternehmensfortführung während der Corona-Pandemie veröffentlicht. Darin wird erläutert, dass zu Pandemiezeiten mit besonderer Sorgfalt über das Vorliegen wesentlicher Unsicherheiten berichtet werden muss, falls diese erhebliche Zweifel an der Fortführungsfähigkeit eines Unternehmens aufwerfen. Falls keine Zweifel an der Fortführungsfähigkeit des Unternehmens identifiziert werden können, sind zumindest die wesentlichen Ermessensentscheidungen offenzulegen, die das Management im Rahmen seiner Beurteilung getroffen hat. Die IOSCO verweist in diesem Zusammenhang insbes. auf das kürzlich veröffentlichte Lehrmaterial des International Accounting Standards Board (IASB), das einen Überblick über offenzulegende Informationen in unterschiedlichen Szenarios gewährt. Der Artikel der IOSCO ist unter https://www.iosco.org/news/pdf/IOSCONEWS598.pdf abrufbar.

IASB: ED/2021/3 – Angabevorschriften in den IFRS

-tb- Der IASB hat einen Entwurf ED/2021/3 zu "Angabevorschriften in den IFRS – Ein Pilotansatz (Vorgeschlagene Änderungen an IFRS 13 und IAS 19)" veröffentlicht, der Vorgaben für die künftige Erstellung von Angabevorschriften in den IFRS und vorgeschlagene Änderungen an IFRS 13 "Bemessung des beizulegenden Zeitwerts" und IAS 19 "Leistungen an Arbeitnehmer" enthält. In Zukunft soll der allgemeine und detaillierte Informationsbedarf von Abschlussadressaten in übergreifenden bzw. spezifischen Angabezielen abgebildet und damit einer möglichen "Checklisten-Mentalität" bei der Abschlusserstellung entgegengewirkt werden. Mithilfe der neu erarbeiteten Leitlinien zur Formulierung von Angabevorschriften hat der IASB in einem zweiten Schritt die Angabeabschnitte von IFRS 13 und IAS 19 überarbeitet, um die Eignung der neuen Leitlinien überprüfen und entsprechend diskutieren zu können. Der Entwurf des IASB ist unter https://cdn.ifrs.org abrufbar. Kommentare werden bis zum 21.10.2021 erbeten.

 

Hinweis

Weitere Informationen dazu finden Sie auch unter www.drsc.de.

EFRAG: Übernahmeempfehlung IFRS 17 "Versicherungsverträge"

-tb- Die European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG) hat eine Übernahmeempfehlung für IFRS 17 "Versicherungsverträge" veröffentlicht. Im Rahmen ihrer Untersuchungen ist die EFRAG zu dem Schluss gekommen, dass IFRS 17 "Versicherungsverträge" mit Ausnahme der Vorschrift zur Anwendung jährlicher Kohorten auf intergenerational mutualisierte und Cashflow-angepasste Verträge alle Übernahmekriterien der EU erfüllt. Die Übernahmeempfehlung und ergänzende Dokumente sind unter https://www.efrag.org abrufbar.

 

Hinweis

Weitere Informationen dazu finden Sie auch unter www.drsc.de.

EFRAG: Übernahmeempfehlung "Änderungen an IFRS 16"

-tb- Die EFRAG hat eine Übernahmeempfehlung für "Covid-19-bezogene Mietkonzessionen nach dem 30.6.2021 (Änderungen an IFRS 16)" veröffentlicht. Die Änderung sieht vor, den Anwendungszeitraum für die praktische Erleichterung in Bezug auf Covid-19-bezogene Mietkonzessionen um zwölf Monate vom 30.6.2021 bis zum 30.6.2022 zu verlängern. Dadurch wird Leasingnehmern unter bestimmten Voraussetzungen weiterhin eine Befreiung von der Beurteilung gewährt, ob im Rahmen der Coronapandemie gewährte Mietkonzessionen eine Leasingmodifikation darstellen. Die EFRAG sieht alle Übernahmekriterien der Europäischen Union erfüllt und empfiehlt deshalb die zeitnahe Implementation. Die Übernahmeempfehlung ist unter https://www.efrag.org abrufbar.

ESMA: Bericht zur Anwendung von IFRS 10, IFRS 11 und IFRS 12

-tb- Die European Securities and Markets Authority (ESMA) hat einen Bericht veröffentlicht, in dem die Einhaltung der Vorschriften von IFRS 10 "Konzernabschlüsse", IFRS 11 "Gemeinsame Vereinbarungen" und IFRS 12 "Angaben zu Beteiligungen an anderen Unternehmen" durch europäische Emittenten beurteilt wird. Basis der Untersuchungen ist u. a. eine Stichprobe aus Geschäftsberichten europäischer Emittenten von 2017 bis 2019. Die Untersuchung zeigt, dass die Vorschriften der Standards grundsätzlich gut verstanden und angewendet werden. Verbesserungspotenzial sieht die ESMA bzgl. des Grads der Einhaltung, der Vergleichbarkeit und der geschaffenen Transparenz bei der Anwendung der Standards. Der vollständige Bericht der ESMA ist unter https://www.esma.europa.eu abrufbar.

DRSC: Bericht über die 100. Sitzung des IFRS-FA am 25.3.2021

Der IFRS-Fachausschuss (FA) diskutierte erneut den Entwurf seiner Stellungnahme zu dem vom IASB veröffentlichten Request for Information (RfI) zum Post-implementation Review (PiR) von IFRS 10, IFRS 11 und IFRS 12. Im Fokus der Diskussion standen die Themengebiete:

  • Investmentgesellschaften,
  • Veränderungen in der Beziehung zwischen einem Investor und einem Beteiligungsunternehmen und
  • teilweiser Erwerb eines Tochterunternehmens, das keinen Geschäftsbetrieb darstellt.

Zur Bilanzierung von Veränderungen in der Beziehung zwischen einem Investor und einem B...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge