Coronavirus: Das müssen Arb... / 4 Bei einem bestätigten Coronavirus-Fall schreitet die Behörde ein

Bestätigt sich der Verdacht, entscheidet das zuständige Gesundheitsamt, wie weiter zu verfahren ist. Es kann beispielsweise:

  • Informationen über den Betrieb und Betriebsabläufe einholen
  • Beschäftigungsverbote aussprechen
  • einen oder mehrere Mitarbeiter unter Beobachtung stellen und weitere Untersuchungen anordnen
  • Mitarbeiter in Quarantäne in der häuslichen Wohnung oder ins Krankenhaus schicken
  • Auskünfte über Kontaktpersonen verlangen
  • die vollständige Betriebsschließung oder Teilschließung anordnen

Grundlage für diese Maßnahmen ist das Infektionsschutzgesetz. Bei Verdacht auf Corona dauert die Quarantäne üblicherweise 14 Tage (2 Wochen).

Pandemie-Handlungshilfen für die Personalabteilung

Nutzen Sie auch unsere Checkliste für weiterführende Handlungsanweisungen für Personaler/Unternehmer, für den Fall eines Ausbruchs einer Pandemie im Betrieb.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge