Zusammenfassung

 
Überblick

Die Antragstellung der Coronahilfen, wie z. B. die Überbrückungshilfe III, erfordert die Angabe der Steuernummer.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) weist darauf hin, dass hierbei auf das "korrekte Format" geachtet werden muss. Statt der bundeslandspezifischen Steuernummer ist für die Antragstellung das bundeseinheitliche 13-stellige Format erforderlich. Zulässig bei der Eingabe sind nur Ziffern. Leerzeichen oder Sonderzeichen dürfen nicht enthalten sein. Die üblichen Schrägstriche bei der Steuernummer müssen entfernt werden. Wer eine 11- oder 12-stellige Steuernummer hat, muss diese in das 13-stellige bundeseinheitliche Format umwandeln.

1 Informationen zum Aufbau der Steuernummer aus dem ELSTER-Portal

 
Praxis-Tipp

Informationen zum Aufbau der Steuernummer aus dem ELSTER-Portal

Mit dem neuen Steuernummer-Konverter des BMWi kann aus der landesspezifischen Steuernummer (nicht Id.-Nr.) ganz einfach die bundeseinheitliche 13-stellige ELSTER-Steuernummer berechnet werden: zum Steuernummer-Konverter.

Wer die Steuernummer ohne den Steuernummer-Konverter in das bundeseinheitliche Format umwandeln möchte, kann auf die unten stehende Tabelle zurückgreifen.[1]

Die Tabelle zeigt die Darstellung einer Steuernummer im Standardschema der Bundesländer und in dem dazugehörigen vereinheitlichten Bundesschema. Mit Hilfe der Tabelle kann eine Steuernummer in das gewünschte Format umgewandelt werden.

Bei der Darstellung des Schemas werden folgende Bezeichnungen verwendet: F = Ziffer der Finanzamtsnummer, B= Ziffer der Bezirksnummer, U = Ziffer aus der persönlichen Unterscheidungsnummer, P = Prüfziffer.

 
Bundesland Standardschema der Länder Vereinheitlichtes Bundesschema
Baden-Württemberg FF/BBB/UUUUP 28FF0BBBUUUUP
Bayern FFF/BBB/UUUUP 9FFF0BBBUUUUP
Berlin FF/BBB/UUUUP 11FF0BBBUUUUP
Brandenburg FFF/BBB/UUUUP 3FFF0BBBUUUUP
Bremen FF/BBB/UUUUP 24FF0BBBUUUUP
Hamburg FF/BBB/UUUUP 22FF0BBBUUUUP
Hessen[2] 0FF/BBB/UUUUP 26FF0BBBUUUUP
Mecklenburg-Vorpommern FFF/BBB/UUUUP 4FFF0BBBUUUUP
Niedersachsen FF/BBB/UUUUP 23FF0BBBUUUUP
Nordrhein-Westfalen FFF/BBBB/UUUP 5FFF0BBBBUUUP
Rheinland-Pfalz FF/BBB/UUUUP 27FF0BBBUUUUP
Saarland FFF/BBB/UUUUP 1FFF0BBBUUUUP
Sachsen FFF/BBB/UUUUP 3FFF0BBBUUUUP
Sachsen-Anhalt FFF/BBB/UUUUP 3FFF0BBBUUUUP
Schleswig-Holstein FF/BBB/UUUUP 21FF0BBBUUUUP
Thüringen FFF/BBB/UUUUP 4FFF0BBBUUUUP
[1] Quelle: ELSTER-Portal
[2] Bei einer Steuernummer aus dem Land Hessen ist darauf zu achten, dass nach dem Standardschema der Länder die führende 0 nicht vergessen wird.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge