Bilanzpolitik im Steuerrecht / 3.1 Zeitliche Wirkungsweise

Bei der Planung muss, sofern nicht von einer baldigen Liquidation des Unternehmens ausgegangen werden kann, eine unendliche Lebensdauer des Unternehmens unterstellt werden. Das schließt die Fortführung nach dem Tod des Unternehmers durch einen Nachfolger mit ein.

Innerhalb eines Planungszeitraums, der sinnvollerweise 10 Jahre nicht übersteigen sollte, sind kurz-, mittel- und langfristig wirksame Maßnahmen zu unterscheiden:

  • Kurzfristig wirksam werden Maßnahmen vor allem im Bereich des Vorratsvermögens, weil Vorräte alsbald umgeschlagen und mit der Veräußerung etwa zuvor gelegte stille Reserven wieder aufgelöst werden.
  • Mittelfristig wirken Maßnahmen vor allem im Bereich des beweglichen Anlagevermögens mit einer Nutzungsdauer von 4 bis 5 Jahren.
  • Langfristig sind Maßnahmen im Immobilienbereich.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge