Entscheidungsstichwort (Thema)

Anzusetzende Pauschbeträge bei doppelter Haushaltsführung

 

Leitsatz (NV)

Zur Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung erscheint eine Leitentscheidung des BFH erforderlich, ob ab dem Veranlagungszeitraum 1996 bei einer anzuerkennenden doppelten Haushaltsführung der Ansatz der Pauschbeträge mit der Begründung abgelehnt werden kann, er führe zu einer offensichtlich unzutreffenden Besteuerung.

 

Normenkette

EStG § 9 Abs. 1 S. 3 Nr. 5

 

Gründe

Die Revision wird u.a. zugelassen, weil die Auffassung der Vorinstanz zweifelhaft erscheint, bei einer anzuerkennenden doppelten Haushaltsführung eines Steuerpflichtigen könnten ab 1996 der Höhe nach ―durch Verwaltungsvorschriften geschaffene― Pauschbeträge angewendet werden (vgl. hierzu u.a. Hartz/Meeßen/ Wolf, ABC-Führer Lohnsteuer, Stichwort: Doppelte Haushaltsführung Tz. 126; Kirchhof/Söhn/Mellinghoff, Einkommensteuergesetz, § 9 Rdnr. G 158 - jeweils zu Verpflegungsmehraufwendungen).

 

Fundstellen

Haufe-Index 965318

BFH/NV 2003, 1326

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge