Beschaffungscontrolling: De... / 6 Instrumente des Beschaffungscontrollings

Die Instrumente des Beschaffungscontrollings umfassen sowohl ideelle (Methoden, Modelle, Verfahren, Techniken) als auch reale Hilfsmittel (beispielsweise Informationstechnologien), die durch ihre Anwendung die Erfüllung der Aufgaben des Controllings unterstützen.[1] Basierend auf den genannten Handlungsfeldern ergibt sich eine Vielzahl an möglichen bzw. einsetzbaren Instrumenten. Einen Überblick über den Praxiseinsatz ausgesuchter Instrumente gibt eine Studie von Wagner/Weber (s. Abb. 4).

Abb. 4: In der Beschaffung eingesetzte Controllinginstrumente[2]

Die richtigen Beschaffungscontrollinginstrumente anwenden

Es ist nicht immer sinnvoll und möglich, den gesamten Umfang an Instrumenten einzusetzen. Welche geeignet sind, hängt von unterschiedlichen internen und externen Einflussgrößen wie den situativen Anforderungen der Verwendung, dem Entwicklungsstand des Controllings und dem im Unternehmen angewendeten Führungsverhalten ab.[3] Es geht also um eine inhaltlich und unternehmenskulturell fundierte Auswahl (und gegebenenfalls Anpassung) der Controllinginstrumente. Sie müssen[4]

  • den Anforderungen des Unternehmens (Qualität der Lieferungen, hohe Lieferbereitschaft, pünktliche Anlieferung, optimale Materialnutzung etc.) entsprechen,
  • die Aufgaben des Beschaffungscontrollings wirkungsvoll unterstützen,
  • sich gegenseitig ergänzen, sodass für sämtliche Phasen Instrumente bereitstehen und weder Lücken noch Überschneidungen auftreten,
  • aufeinander abgestimmt und zueinander kompatibel sein,
  • im Hinblick auf Kosten-Nutzen-Überlegungen sinnvoll erscheinen sowie
  • zur Unternehmenskultur und Führung passen ("cultural fit").

Situative Instrumentenauswahl notwendig

In der Literatur ist noch keine Methodik vorhanden, die eine systematische Auswahl von (Beschaffungs-)Controllinginstrumenten auf Basis von Anforderungen und Rahmenbedingungen zulässt. Welche Instrumente geeignet sind, bleibt damit der Einschätzung des Forschers oder Praktikers überlassen. In Tab. 1 sind 50 wesentliche Instrumente aufgelistet.

 
ABC-Analyse Make-or-Buy-Rechnung (auch Eigenfertigung versus Fremdbezug)
Abweichungsanalyse (inklusive Forecast) Materialkostensenkungspotenzialanalyse
Berichtswesen Materialkostensenkungsrechnung
Beschaffungs-Balanced-Scorecard (auch Procurement/Supply/Purchasing Balanced Scorecard) Materialpreisveränderungsrechnung
Beschaffungsbenchmarking Nutzwertanalyse und Expertensysteme zur Lieferantenselektion
Beschaffungsbudget Obligobericht (Zahlungsterminplanung)
Beschaffungsmarktsegmentrechnung Open Book
Beschaffungsvision und -leitbild Portfolioanalyse
Bestellmengenoptimierung (auch Bezugsmengenoptimierung) Preisstrukturanalyse (auch Kostenstrukturanalyse)
Betriebsunterbrechungsrechnung Prozesskostenrechnung (ähnlich auch Activity-based Costing)
Beziehungsfragebogen Reverse Engineering
Einkaufskapazitätsrechnung Risikoanalyse
Erfahrungskurvenanalyse Simultaneous Costing
Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA) Strategische Bilanz
Früherkennungssysteme, Frühwarnsysteme Supplier Lifetime Value
Funktionsanalyse Supply Chain Mapping
Gap-Analyse Supply Strategiewürfel
Gemeinkostenwertanalyse SWOT-Analyse (Strengths, Weaknesses, Opportunities, Threats)
Investitionsrechnung (u. a. Kapitalwertmethode, Interner Zinsfuß) Target Costing
Kennzahlen[5] Total Cost of Ownership (TCO) (auch Total Cost of Acquisition)
Kennzahlensysteme Value Balance Card
Kosten- und Leistungsrechnung Wertanalyse (auch Value Analysis oder Value Engineering)
Lieferantenauditierung XYZ-Analyse (auch RSU-Analyse)
Lieferantenbefragung Zero Base Budgeting
Lieferantenbeurteilung, -bewertung, -analyse Zuliefererprofil

Tab. 1: 50 wichtige Instrumente im Beschaffungscontrolling

[1] Allgemein Horváth/Gleich/Seiter, 2015, S. 56 ff.
[2] In Anlehnung an Wagner/Weber, 2007, S. 33–36.
[3] Vgl. Baier, 2002, S. 70; Friedl, 1990, S. 27.
[4] Vgl. Flatten, 1986, S. 82 und 91 f.; Hug, 2001, S. 286; Wagner/Weber, 2007, S. 52.
[5] Zu einer Übersicht über Kennzahlen s. Tschandl/Schentler 2015.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge