Bertram/Brinkmann/Kessler/M... / 9.3 Verdacht von Berufspflichtverletzungen
 

Rz. 106

Soweit Tatsachen vorliegen, die auf das Vorliegen einer Berufspflichtverletzung durch den Abschlussprüfer schließen lassen, hat die DPR die APAS zu informieren (Abs. 8 Satz 2). Eine solche Vermutung liegt i. d. R. vor, wenn die Prüfstelle zu einer Fehlerfeststellung gekommen ist und der Abschlussprüfer einen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk zu dem geprüften Abschluss erteilt hatte.[1]

[1] Vgl. hierzu ausdrücklich BT-Drs. 15/3421 v. 24.6.2004 S. 16.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge