Bertram/Brinkmann/Kessler/M... / 3.3 Kreis der geprüften Unternehmen
 

Rz. 45

Unt unterliegen dem Enforcement, die als Emittenten von Wertpapieren i. S. v. § 2 Abs. 1 WpHG die Bundesrepublik Deutschland als Herkunftsstaat haben. Damit sind alle kapitalmarktorientierten Unt mit Sitz in Deutschland generell durch die DPR bzw. BaFin zu prüfen, auch wenn ihre Wertpapiere nur in einem anderen EU-Mitgliedstaat zum Handel an einem organisierten Markt zugelassen sind (§ 2 Abs. 13 Nr. 1 Buchst. a) WpHG).[1]

 

Rz. 46

Unt mit Sitz im Ausland und Zulassung von Wertpapieren zum Handel am organisierten Markt im Inland unterliegen hingegen generell nur dann dem Enforcement durch die DPR bzw. BaFin, wenn sie Deutschland als Herkunftsstaat gewählt haben (§ 2 Abs. 13 Nr. 1 Buchst. b) und Nr. 2 Buchst. b) WpHG). Weitere Unt unterliegen dem Enforcement nach Maßgabe von § 2 Abs. 13 Nr. 2 Buchst. a) und Nr. 3 WpHG. Vom Enforcement ausgenommen sind diejenigen Unt, deren Wertpapiere im Freiverkehr gehandelt werden. Zum Stichtag 1.7.2019 unterlagen 549 Unt dem deutschen Enforcement.[2]

[1] Vgl. BT-Drs. 18/5010 v. 26.5.2015 S. 50.
[2] Seit Gründung der DPR im Jahr 2005 ist der weitaus größte Teil aller Unt, die dem Enforcement in Deutschland unterliegen, mindestens einmal geprüft worden. Seit dem 1.7.2005 hat die DPR über 1.500 Prüfverfahren abgeschlossen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge