Bertram/Brinkmann/Kessler/M... / 3.2.1 Fallbeispiel 1: Schuldenkonsolidierung ohne Beteiligung von Minderheiten
 

Rz. 22

 
Praxis-Beispiel

In ihrem Jahresabschluss zum 31.12.X1 hat die nach HGB bilanzierende M AG (MU) gegenüber ihrem TU, der T GmbH, eine Rückstellung wegen Schadensersatzes i. H. v. 400 GE gebildet. Der Steuersatz aller Unt des KonsKreis beträgt 30 %. Die Ausgangsdaten des Beispiels enthält die nachfolgende Übersicht (einschl. der Buchungen zur KapKons):

SchuldenKons zum 31.12.X1

Zum 31.12.X1 sind die in der nachfolgenden Übersicht dargestellten Konsolidierungsbuchungen vorzunehmen:

Buchung 1: KapKons

Buchung 2: Der Aufwand aus Rückstellungsbildung des MU ist mit der gebildeten Rückstellung zu verrechnen:

 
Konto Soll Haben
Rückstellung 400  
Aufwand aus Rückstellungsbildung   400

Buchung 3: Da die Konsolidierungsbuchung das im Konzernabschluss ausgewiesene Nettovermögen im Vergleich zur Steuerbilanz erhöht, ist der ausgewiesene Steueraufwand zu niedrig. Die Anpassung erfordert daher nach § 306 HGB die erfolgswirksame Erfassung latenter Steuern von 120 (30 % von 400).

 
Konto Soll Haben
Latenter Steueraufwand 120  
Passive latente Steuern   120

Buchung 4 ist technischer Natur und berücksichtigt die nach der Doppik sich automatisch einstellende Änderung des Jahreserfolgs in der Bilanz.

Aufgrund besserer Erkenntnisse stockt die M AG die Rückstellung zum 31.12.X2 auf 450 auf. Die Einzelabschlüsse und der Summenabschluss stellen sich zum Stichtag wie folgt dar (einschl. der Buchung zur KapKons):

Zum 31.12.X2 sind folgende Konsolidierungsbuchungen vorzunehmen:

Buchung 1: KapKons

Buchung 2: Die Aufstockung der Rückstellung ist gegen den gebuchten Aufwand aus Rückstellungsbildung des MU zu stornieren.

 
Konto Soll Haben
Rückstellung 50  
Aufwand aus Rückstellungsbildung   50

Buchung 3: Da die Rückstellung i. H. v. 400 GE bereits im vergangenen Jahr erfolgswirksam eliminiert worden ist, muss die Aufrechnungsdifferenz zum Ende des Vj. per 31.12.X2 erfolgsneutral gegen die Rücklagen ausgebucht werden.

 
Konto Soll Haben
Rückstellung 400  
Gewinnrücklagen   400

Buchung 4: Entsprechendes gilt für die Einbuchung der latenten Steuern für die Aufrechnungsdifferenz zum 31.12.X1. Auch der latente Steueraufwand darf sich nicht ein weiteres Mal auf den Jahreserfolg auswirken.

 
Konto Soll Haben
Gewinnrücklagen 120  
Passive latente Steuern   120

Buchung 5: Die Aufstockung der latenten Steuern ist dagegen – ebenso wie die hierfür verantwortliche Eliminierungsbuchung (vgl. Buchung 2) – erfolgswirksam.

 
Konto Soll Haben
Latenter Steueraufwand 15  
Passive latente Steuern   15

Buchung 6 ist wiederum das Ergebnis der erfolgswirksamen Konsolidierungsbuchungen.

Im Verlauf des Jahrs X3 wird die Verpflichtung durch Zahlung i. H. v. 420 GE beglichen, i. H. v. 30 GE löst MU die Rückstellung auf. TU erfasst den erhaltenen Schadensersatz in den sonstigen Erträgen. Die Einzelabschlüsse und der Summenabschluss stellen sich zum Stichtag wie folgt dar:

Zum 31.12.X3 ergeben sich die folgenden Konsolidierungsbuchungen:

Buchung 1: KapKons

Buchung 2 eliminiert die Aufrechnungsdifferenz nach dem Stand am Ende des Vj. erfolgsneutral gegen die Rücklagen.

 
Konto Soll Haben
Rückstellung 450  
Gewinnrücklagen   450

Mit Buchung 3 ist zum einen der sonstige Ertrag des TU zu stornieren, zum anderen der Ertrag aus Rückstellungsauflösung des MU. Da mit der Vortragsbuchung (Buchung 2) die zum 31.12.X3 im Summenabschluss nicht mehr enthaltene Rückstellung eliminiert wird, ist als Gegenposten die Rückstellungsposition anzusprechen.

 
Konto Soll Haben
Sonstige Erträge 420  
Ertrag aus Rückstellungsauflösung 30  
Rückstellung   450

Buchung 4 erfasst die latente Steuerverbindlichkeit des Konzerns zum Ende des Vj. Die Buchung ist ebenso wie die mit ihr korrespondierende Eliminierung der Rückstellung zum 31.12.X2 (vgl. Buchung 2) erfolgsneutral.

 
Konto Soll Haben
Gewinnrücklagen 135  
Passive latente Steuern   135

Buchung 5 berücksichtigt den latenten Steuerertrag aus dem Abbau des Bewertungsunterschieds zwischen Konzernabschluss und Steuerbilanz.

 
Konto Soll Haben
Passive latente Steuern 135  
Steueraufwand   135

Buchung 6 passt erneut den Jahreserfolg in der Bilanz statistisch an das Ergebnis der erfolgswirksamen Konsolidierungsbuchungen an.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge