Anlage KAP (Einkünfte aus K... / 4.7 Termingeschäfte
 

Rz. 795

Nach § 20 Abs. 2 Nr. 3 EStG gehört der Gewinn

  1. aus Termingeschäften, durch die der Steuerpflichtige einen Differenzausgleich oder einen durch den Wert einer veränderlichen Bezugsgröße bestimmten Geldbetrag oder Vorteil erlangt oder
  2. aus der Veräußerung eines als Termingeschäft ausgestalteten Finanzinstruments

zu den Einkünften aus Kapitalvermögen. Zu den Termingeschäften gehören insbesondere Options-, Devisentermingeschäfte, Swaps, Forwards oder Futures.

 

Rz. 796

Übersicht über die Besteuerung von Optionsgeschäften:

 
  Behandlung beim Optionsinhaber Behandlung beim Optionsstillhalter
Einräumung Bezahlte Stillhalterprämien = AK des Optionsrechts Erzielte Stillhalterprämien = Einkünfte aus Optionsgeschäften
Veräußerung Erzielte Gewinne = Einkünfte aus ­Termingeschäften; bezahlte Stillhalterprämien = AK
Ausübung ­Kaufoption Aufwendungen für die Anschaffung des Basiswerts und bezahlte Stillhalterprämie sind AK Gewinn aus der Veräußerung des ­Basiswerts = Einkünfte aus Veräußerungsgeschäften
Ausübung ­Verkaufsoption Gewinn aus der Veräußerung des ­Basiswerts = Einkünfte aus Veräußerungsgeschäften (AK Basiswert – ­bezahlte Stillhalterprämien) Anschaffung des Basiswerts = AK
Ausübung mit Barausgleich Erzielter Barausgleich = positive Einkünfte aus Termingeschäften abzüglich bezahlte Stillhalterprämie Bezahlter Barausgleich = negative Einkünfte aus Termingeschäften (BFH, Urteil v. 20.10.2016, VIII R 55/13, BFH/NV 2017 S. 362; BMF, Schreiben v. 12.4.2018, IV C 1-S 2252/08/10004:021, BStBl 2018 I S. 624)
Glattstellung

Beendende Glattstellung: erzielte Gewinne = Einkünfte aus Termingeschäften, bezahlte Stillhalter­prämien = AK

Einfache Glattstellung: erzielte Stillhalterprämien = Einkünfte aus Optionsgeschäften

Beendende Glattstellung: bezahlte Glattstellungsprämien mindern Einkünfte aus Optionsgeschäften

Einfache Glattstellung: bezahlte Stillhalterprämien = AK des Optionsrechts
Optionsverfall Kaufoption oder Verkaufsoption: Erwerbskosten sind bei Gewinn- bzw. Verlustermittlung abziehbare, vergebliche AK (BMF, Schreiben v. 16.6.2016, IV C 1 – S 2252/14/10001:005, BStBl 2016 I S. 527). Dies gilt auch, wenn die Option vorzeitig durch Erreichen eines Schwellenwerts verfällt (Option mit Knock-out-Charakter); BMF v. 12.4.2018, IV C 1- S 2252/08/10004:021, BStBl 2018 I S. 624.

(vgl. Frotscher/Geurts, Kommentar zur Einkommensteuer § 20 EStG n. F., Rn. 213)

Zu beachten ist die neu eingeführte Beschränkung der Verlustverrechnung ab 2021 (→ Tz 799).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge