Die amtlich vorgeschriebenen Datensätze nach § 5b EStG (Datenschemata der Taxonomien) werden von der Finanzverwaltung veröffentlicht und stehen auf der Website www.eSteuer.de zur Ansicht oder zum Abruf bereit. Mit BMF-Schreiben vom 5.6.2012 wurde eine überarbeitete Version der Taxonomien, die Taxonomieversion 5.1, veröffentlicht. Diese Taxonomien sind für die Übermittlung von Jahresabschlüssen, die nach dem 31.12.2012 beginnen, zu verwenden. Mit BMF-Schreiben vom 27.6.2013 wurde eine überarbeitete Version der Taxonomien, die Taxonomieversion 5.2, veröffentlicht. Diese Taxonomien sind für die Übermittlung von Jahresabschlüssen, die nach dem 31.12.2013 beginnen, zu verwenden. Sie können auch für das Vorjahr verwendet werden. Die Übermittlungsmöglichkeit mit diesen neuen Taxonomien ist für Testfälle seit Mitte November 2013 gegeben; für Echtfälle voraussichtlich ab Mai 2014.

Die elektronische Übermittlung der Inhalte von Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung richtet sich grundsätzlich nach der Kerntaxonomie. Die Kerntaxonomie beinhaltet die Positionen, die für Unternehmer aller Rechtsformen gelten. Diese Positionen werden ausgefüllt, wenn und soweit dazu in der Buchführung tatsächlich Geschäftsvorfälle vorhanden sind (Ausnahme: sog. Mussfelder).

Neben der Kerntaxonomie gibt es

  • Branchentaxonomien (gelten nur für bestimmte Branchen),
  • Spezialtaxonomien (Banken und Versicherungen) und
  • Ergänzungstaxonomien (Wohnungswirtschaft, Verkehrsunternehmen, Land- und Forstwirtschaft, Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, kommunale Eigenbetriebe).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Basic. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Basic 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge