Sachverhalt

In der Kantine des Arbeitgebers werden im Februar insgesamt 2.300 Mittagsmahlzeiten kostenpflichtig ausgegeben. Es wurde ein einheitlicher Preis festgelegt. Die Arbeitnehmer zahlen pro Mahlzeit 2,10 EUR.

Wie ist der geldwerte Vorteil zu abzurechnen?

Ergebnis

Da dieser Preis den Sachbezugswert von 3,57 EUR unterschreitet, ist ein geldwerter Vorteil pro Mahlzeit von 1,47 EUR anzusetzen.

  • Geldwerter Vorteil insgesamt: 2.300 Portionen x 1,47 EUR = 3.381 EUR.

Die Versteuerung kann als geldwerter Vorteil über die Entgeltabrechnung nach den ELStAM erfolgen oder mit 25 % pauschaler Lohnsteuer. Für den pauschalierten Betrag fallen keine Sozialversicherungsbeträge an.

Die Belastung für den Arbeitgeber beträgt in diesem Fall:

 
Geldwerter Vorteil 3.381,00 EUR
Pauschale Lohnsteuer (25 %) 845,25 EUR
Zzgl. pauschaler Solidaritätszuschlag (5,5 %) + 46,48 EUR
Zzgl. pauschaler Kirchensteuer nach Bundesland (angenommen 5 %) + 42,26 EUR
Pauschalsteuer gesamt 933,99 EUR

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Basic. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Basic 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge