Verdeckte Einlagen / 5 Absicherung von GmbH-Verbindlichkeiten

Verpflichtet sich der Gesellschafter, Verbindlichkeiten der GmbH z. B. im Wege einer Bürgschaft abzusichern und zu übernehmen und verzichtet er endgültig auf eventuelle Rückgriffsforderungen, stellt diese Absicherung eine verdeckte Einlage dar. Der Vermögensvorteil der GmbH besteht in der Freistellung unter Verzicht auf Rückgriffsforderungen gegen die GmbH. Auch hier führt die Ablösung der Verbindlichkeit durch den Gesellschafter im Falle ihrer (teilweisen) Wertlosigkeit zu einem Ertrag auf der Ebene der GmbH. Aufgrund des Verzichts auf die Rückgriffsforderungen ist jedoch die vom Gesellschafter erklärte unbedingte (werthaltige) Freistellungsverpflichtung von der GmbH als Wirtschaftsgut zu aktivieren. Dieser Vorgang ist gewinnneutral.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge