Unternehmenspflichten beim ... / 4.1.2 Fiktive wirtschaftlich Berechtigte

Kann nach den dem Unternehmen vorliegenden Informationen auch nach sorgfältiger Prüfung keine natürliche Person als tatsächlich wirtschaftlich Berechtigter ermittelt werden oder bestehen Zweifel daran, dass die ermittelte Person wirtschaftlich Berechtigter ist, dann rückt der fiktive wirtschaftlich Berechtigte in diese Position. Er muss dem Transparenzregister gemeldet werden, wenn er nicht schon in anderen öffentlichen Registern eingetragen ist (Mitteilungsfiktion siehe 5.3.). Die fiktiven wirtschaftlich Berechtigten sind:

  1. der/die gesetzliche(n) Vertreter und/oder
  2. der/die geschäftsführende(n) Gesellschafter und/oder
  3. der/die Partner (§ 3 Abs. 2 Satz 5 GwG).
 

Praxis-Beispiel

Die Fiktion kann z. B. greifen

  • bei gemeinnützigen, steuerbefreiten juristischen Personen oder
  • wenn die Anteile auf mehrere Personen i. H. v. 25 % oder weniger verstreut sind und auch auf sonstige Weise niemand maßgebliche Kontrolle ausübt oder
  • wenn die Gesellschaft schlicht nicht die Information zugeliefert bekommen und auch sonst keine positive Kenntnis erlangt hat, wer ihr wirtschaftlich Berechtigter am Ende der Beteiligungskette ist (keine Nachforschungspflicht des Unternehmens, siehe 5.).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge