Strategische Entscheidungen... / 1.3 Ablösung analoger durch digitale Geschäftsmodelle

Wechsel zu datengetriebenen Geschäftsmodellen

Die Digitalisierung der Datenerfassung und des Datentransfers hat eine Reihe neuer Geschäftszweige und Geschäftsmodelle hervorgebracht. Lag der Fokus der Geschäftstätigkeit in der Vergangenheit stärker auf prozessorientierten Sichtweisen wie bspw. der Wertschöpfungskette von Porter, so findet seit einigen Jahren ein Wechsel zu datengetriebenen Geschäftsmodellen statt. Grundvoraussetzung für solche Ansätze sind große Datenmengen, die im Rahmen der Geschäftstätigkeit anfallen und verwendet werden können.

Beispiele für digitale Geschäftsmodelle, die zum Niedergang ganzer Industrien geführt haben, finden sich immer häufiger.

 

Praxis-Beispiel

Niedergang der Fotoindustrie

Ein prominentes Beispiel ist die Firma Agfa, deren Umsatz in der Fotosparte im Jahr 2000 noch rund 1,25 Mrd. Euro betrug und bis 2004 auf 693 Mio. Euro sank. Die Einführung digitaler Kameras hat das Geschäft mit analogen Filmen so stark reduziert, dass die Agfa Photo im Jahr 2005 Bankrott gegangen ist.

Alle internetbasierten Geschäftsmodelle basieren auf digitalen Konzepten

Diese Entwicklung machte die Geschäftsmodelle von Instagram und Flickr erst möglich, die fast ausschließlich auf der Verarbeitung und Präsentation digitaler Bilder fokussiert sind. Ein ganz ähnliches Beispiel ist die Entwicklung der Audiotonträger, die durch die Erfindung digitaler Kompressionsformate Geschäftsmodelle von Streaminganbietern wie Spotify oder Wimp ermöglichten. YouTube, Maxdome oder Watchever sind ähnliche Beispiele für Geschäftsmodelle mit digitalen Videodaten und haben damit Konkurrenz zu analogen Geschäftsmodellen wie Videotheken aufgebaut.

Traditionell analoge Geschäftsmodelle werden unter Druck gesetzt

Aber auch in eher klassischen Dienstleistungen treten digitale Geschäftsmodelle als Wettbewerber zu traditionellen Methoden auf. Ein aktuelles Beispiel bietet die Hamburger Firma Kreditech, welches Kredite unter Ausschaltung des klassischen Bankenmarktes an Kreditnehmer vergibt. Aufgrund von automatisierten, auf Daten basierenden Massenentscheidungen zur Kundenbonität ermöglicht das Geschäftsmodell von Kreditech eine risikooptimierte Kreditvergabe und damit eine bessere, weil individuellere Prämiensteuerung.

Eine solche, auf Analyse von Massendaten basierende Herangehensweise ist auch in anderen Branchen, die auf Risikoeinschätzungen beruhen, möglich. Denkbar sind solche Szenarien insbesondere in der Versicherungsbranche. Die schlanke Umsetzung durch automatisierte Systeme ermöglicht niedrige Gemeinkosten und große Skalierungsmöglichkeiten.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge