Steuerung der Innovationsak... / 1.2 Innovationsportfoliomanagement und -controlling

Definition des Innovationsportfoliomanagement

Auf der Grundlage der Definition von Innovationsportfolios kann auch die Definition des Begriffs Innovationsportfoliomanagement vorgenommen werden. Demnach kann Innovationsportfoliomanagement als "die Planung, Organisation, Führung und Kontrolle der Gesamtheit interdependenter Innovationen im Unternehmen" bezeichnet werden. Dem Innovationsportfoliocontrolling kommt dabei insbesondere die Rolle der Planungs- und Informationsunterstützung sowie der Erfolgsmessung zu.

Aufgaben und Ziele des Innovationsportfoliomanagements

Durch das Management interdependenter Innovationsprojekte soll das Innovationsportfoliomanagement ebenso wie das strategieorientierte Portfoliomanagement dazu beitragen, den langfristigen Unternehmenserfolg sicherzustellen. Der wichtigste Beitrag besteht dabei in der Bewertung, Auswahl und Priorisierung von unterschiedlichen Innovationsprojekten. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die durchzuführenden Innovationsprojekte die Unternehmens- und Innovationsstrategie widerspiegeln und die Ressourcen im Innovationsmanagement effektiv eingesetzt werden. Mit dieser übergeordneten Zielstellung geht die Erreichung weiterer Zielstellungen des Innovationsportfoliomanagements einher:

  • Maximierung des Portfoliowerts,
  • Ausgeglichenheit in Bezug auf hohes und geringes Risiko, inkrementale und radikale Innovationen sowie kurz- und langfristige Orientierung,
  • Ausrichtung des Portfolios auf die Unternehmens- und Innovationsstrategien.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge