Spenden in der privaten Ein... / 1.2 Mildtätige Zwecke

Unter mildtätigen Zwecken versteht das Gesetz Tätigkeiten, die ausschließlich und unmittelbar auf die selbstlose Unterstützung bedürftiger Personen gerichtet sind. Als bedürftig gelten Menschen, die infolge ihrer körperlichen, geistigen oder seelischen Verfassung auf die Hilfe anderer angewiesen sind oder deren Bezüge nicht höher sind als das 4-fache des Regelsatzes für die Sozialhilfe i. S. d. § 28 des 12. Buches Sozialgesetzbuch. Für Alleinstehende und Alleinerziehende erhöht sich die Bezugsgrenze auf das 5-fache des Regelsatzes. Bei Empfängern von Sozialhilfeleistungen und von Hartz-IV-Leistungen reicht als Nachweis der Leistungsbescheid oder eine Bestätigung des Leistungsträgers aus.

 

Praxis-Beispiel

Spende für mildtätige Zwecke

Die Bevölkerung wird aufgerufen, für Erdbebenopfer einer bestimmten Region zu spenden. Die Spenden dienen einem mildtätigen Zweck und sind steuerbegünstigt.

Der Spendenabzug setzt voraus, dass die begünstigten Zwecke von den entsprechenden Organisationen und Einrichtungen ausschließlich und unmittelbar verfolgt werden. Die Zuwendungen müssen dazu bestimmt sein, den begünstigten Zwecken – die grundsätzlich auch im Ausland verwirklicht werden können – unmittelbar zu dienen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge