Sonstige Vermögensgegenstände

Wo die Probleme sind:

  • Das richtige Konto
  • Periodengerechte Gewinnabgrenzung
  • Keine andere Zuordnung
  • Sammelposten

1 So kontieren Sie richtig!

 
Praxis-Wegweiser: Das richtige Konto
Kontobezeichnung SKR 03 SKR 04 Eigener Kontenplan Bilanz/GuV
Sonstige Vermögensgegenstände 1500 1300   Sonstige Vermögensgegenstände
Sonstige Vermögensgegenstände mit einer Laufzeit bis 1 Jahr 1501 1301   Sonstige Vermögensgegenstände mit einer Laufzeit bis 1 Jahr
Sonstige Vermögensgegenstände mit einer Laufzeit größer 1 Jahr 1502 1302   Sonstige Vermögensgegenstände mit einer Laufzeit größer 1 Jahr
Bank 1200 1800   Bank

So kontieren Sie richtig!

Sonstige Vermögensgegenstände sind ein Sammelposten für Ansprüche, die keinen anderen Bilanzpositionen für Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens zugeordnet werden können. Die Buchung erfolgt auf das gleichnamige Konto "Sonstige Vermögensgegenstände" 1500/1300 (SKR 03/04).

Die Gegenbuchung erfolgt beispielsweise auf das Konto "Bank" 1200/1800 (SKR 03/04).

 

Buchungssatz:

Sonstige Vermögensgegenstände

an Bank

2 Praxis-Beispiele für Ihre Buchhaltung

2.1 Mieteingang nach dem Bilanzstichtag

Hans Groß ist selbstständiger Spediteur. Da er sich in absehbarer Zeit zur Ruhe setzen möchte, hat er seine Geschäftstätigkeit kräftig "heruntergefahren". Folge davon ist, dass er 2 Lagerhallen an Unternehmer Wolfgang Müller für monatlich 3.000 EUR zzgl. 570 EUR USt vermietet hat. Da Wolfgang Müller im Dezember in Urlaub ist, überweist er die Miete für Dezember 01 erst im neuen Jahr. Hans Groß versteuert seine Umsätze nach vereinbarten Entgelten (Soll-Besteuerung).

Folge:

Hans Groß muss in seiner Bilanz zum 31.12.01 die Dezembermiete (= 3.570 EUR) als sonstige Vermögensgegenstände erfassen. Den Nettobetrag (= 3.000 EUR) verbucht er dabei als Mieteinnahme. Außerdem muss er noch die Umsatzsteuer (= 570 EUR) erfassen, da diese für den Dezember 01 angemeldet und abgeführt werden muss.

Buchungsvorschlag zum 31.12.01

 
Konto SKR 03/04 Soll Kontenbezeichnung Betrag Konto SKR 03/04 Haben Kontenbezeichnung Betrag
1500/1300 Sonstige Vermögensgegenstände 3.570 2752/4862 Erlöse aus Vermietung und Verpachtung 19 % USt 3.570
 
Hinweis

Automatikkonto

Das Konto 2752/4862 (SKR 03/04) ist ein Automatikkonto, sodass sich die separate Buchung der Umsatzsteuer erübrigt.

2.2 Boni

Der Büromöbelhersteller B erhält seit mehreren Jahren von seinem Holzlieferanten einen jährlichen Bonus für die Abnahme bestimmter Mengen. Der Bonus steigt, je höher die Abnahmemenge ist. Der Bonus wird bis spätestens 30.4. des Folgejahres vom Holzlieferanten an den Büromöbelhersteller ausgezahlt. Die Bonuszahlung erfolgt jedoch freiwillig, d. h., der Büromöbelhersteller kann keinen Rechtsanspruch auf den Bonus begründen. Der Bonus für das aktuelle Jahr beträgt 5.000 EUR zzgl. 19 % USt.

Folge:

Der Büromöbelhersteller B muss in seiner Bilanz zum 31.12. den Bonus unter der Bilanzposition "Sonstige Vermögensgegenstände" erfassen. Bei der Bonuszahlung handelt es sich um eine über Jahre hinweg andauernde regelmäßige Übung, aufgrund derer der Holzlieferant zur Zahlung verpflichtet ist. Der Büromöbelhersteller kann also mit der Zahlung rechnen.

Buchungsvorschlag zum 31.12.01

 
Konto SKR 03/04 Soll Kontenbezeichnung Betrag Konto SKR 03/04 Haben Kontenbezeichnung Betrag
1500/1300 Sonstige Vermögensgegenstände 5.950 3760/5760 Erhaltene Boni 19 % Vorsteuer 5.950

Buchungsvorschlag zum 30.4.02

 
Konto SKR 03/04 Soll Kontenbezeichnung Betrag Konto SKR 03/04 Haben Kontenbezeichnung Betrag
1200/1800 Bank 5.950 1500/1300 Sonstige Vermögensgegenstände 5.950

3 Was sind sonstige Vermögensgegenstände?

"Sonstige Vermögensgegenstände" ist ein Sammelposten für alle nicht an anderer Stelle (wie z. B. den Forderungen aus Lieferungen und Leistungen) auszuweisenden Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens. Die Position "Sonstige Vermögensgegenstände" findet sich in der Bilanz eines Unternehmens unter dem Gliederungspunkt B II Nr. 4 nach § 266 Abs. 2 HGB. Dazu gehören beispielsweise Gehaltsvorschüsse, Kostenvorschüsse (keine Anzahlungen), Steuererstattungsansprüche, aber auch antizipierte Posten, also Erträge vor dem Bilanzstichtag, wobei die Zahlungen aber erst danach fließen.

4 Antizipierte Posten sind im Anhang zu erläutern

Werden unter dem Posten "Sonstige Vermögensgegenstände" Beträge für Vermögensgegenstände ausgewiesen, die erst nach dem Abschlussstichtag entstehen, so müssen nach § 268 Abs. 4 Satz 2 HGB Beträge, die einen größeren Umfang haben, im Anhang erläutert werden. Kleine Kapitalgesellschaften sind von der Verpflichtung dieser Angabe befreit.

Sollte der Ausweis einer Forderung gegenüber einem Gesellschafter unter den "Sonstigen Vermögensgegenständen" erfolgen, ist dieser Betrag durch einen Davon-Vermerk kenntlich zu machen.

5 Verkauf nicht mehr genutzter Wirtschaftsgüter

Ebenfalls sind unter dem Posten "Sonstige Vermögensgegenstände" Forderungen aus der Weiterveräußerung von Gegenständen des Anlagevermögens auszuweisen, die entweder nicht mehr ihrer ursprünglichen Zweckbestimmung entsprechend genutzt werden oder nicht mehr gebraucht werden.

 
Praxis-Beispiel

Verkauf eines nicht mehr benötigten Firmenwagens

Hans Groß hat in seinem Betriebsvermögen 2 Firmenwagen. Da sein Prokurist aus Altersgründen ausgeschieden ist und er die Stelle nicht mehr neu besetzt, verkauft e...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge