Risikocontrolling mit dem G... / Zusammenfassung
  • Der Controller stützt sich häufig auf große Zahlenmengen, die aus allen Teilen des betrieblichen Geschehens stammen. Dabei kommt der Integrität dieser Daten eine fundamentale Rolle zu, denn nur aus richtigen Daten können auch die richtigen Schlüsse gezogen werden.
  • Wichtig ist deshalb das Auffinden von Verfälschungen und Manipulationen von Daten im Rahmen des betrieblichen Risiko-Managements, denn in wirtschaftlich sensiblen Bereichen wie dem Finanz- und Rechnungswesen oder dem EDV-Bereich können fehlerhafte oder verfälschte Daten existenzbedrohende Ausmaße annehmen.
  • Zum Aufspüren von Manipulationen oder Datenverfälschungen ist in der Praxis ein äußerst erfolgreiches Verfahren unter dem Namen Gesetz von Benford oder auch Benford’s Law bekannt geworden. Es hilft Wirtschaftsprüfern, Steuerbehörden und Mitarbeitern der Revision bei der Auffindung von Betrugsfällen, Abrechnungsmanipulationen und kann ebenso erfolgreich zur Abschätzung von Risikopotenzialen bei Daten aus Filialen, Fertigungsstätten und Beteiligungen eingesetzt werden.
  • Durch den Einsatz von MS-Excel werden die Ideen von Benford auch für den Controller äußerst einfach für das Tagesgeschäft nutzbar. Sie bieten so ein effektives Werkzeug im Bereich des Risikomanagements und des Risikocontrolling.Die dazu gehörende Excel-Anwendung zeigt Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten anhand des im Beitrag vorstellten Fallbeispiels.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge