Reiseveranstalter / 5 Steuerbefreiung für Reiseleistungen

Reisevorleistungen ausschließlich im Drittlandsgebiet

Eine Reiseleistung ist steuerfrei, soweit die ihr zuzurechnenden Reisevorleistungen ausschließlich im Drittlandsgebiet erbracht werden.

 

Praxis-Beispiel

Steuerfreiheit einer USA-Rundreise ohne Hin- und Rückfahrt

Reiseveranstalter R bietet eine Flugrundreise in den USA bzw. eine Schiffskreuzfahrt in der Karibik zu einem Pauschalpreis an. Hin- und Rückreise sind in dem Preis nicht enthalten. Die in der Beförderung der Reisenden mit dem Flugzeug bzw. dem Schiff bestehenden Reisevorleistungen durch vom Reiseveranstalter beauftragte andere Unternehmer werden ausschließlich im Drittlandsgebiet erbracht. Werden auch alle übrigen Reisevorleistungen im Drittlandsgebiet bewirkt, ist die Reiseleistung des Veranstalters insgesamt steuerfrei. Wären die Hin- und Rückreise auch im Pauschalpreis enthalten, müsste das Entgelt in einen steuerfreien und einen steuerpflichtigen Teil gesplittet werden.

Reisevorleistungen ausschließlich im Gemeinschaftsgebiet

Die einheitliche sonstige Leistung ist insgesamt steuerpflichtig, wenn die Reisevorleistungen ausschließlich im Gemeinschaftsgebiet bewirkt werden. Werden die Reisevorleistungen nur zum Teil im Drittlandsgebiet, im Übrigen aber im Gemeinschaftsgebiet erbracht, ist die Reiseleistung nur insoweit steuerfrei, als die Reisevorleistungen auf das Drittlandsgebiet entfallen.

 

Praxis-Beispiel

Flugpauschalreise ab München in die USA

Ein Reiseveranstalter bietet eine Flugreise in die USA ab München zu einem Pauschalpreis an. Die Reiseleistung des Veranstalters ist insoweit steuerpflichtig, als die Personenbeförderung im Flugzeug (Reisevorleistung) über Gemeinschaftsgebiet führt.

 

Praxis-Tipp

Vereinfachung durch Zielortregelung

Aus Vereinfachungsgründen kann der Reiseveranstalter bei einer Personenbeförderung im Luftverkehr (Reisevorleistung), die sich sowohl auf das Drittlandsgebiet als auch auf das Gemeinschaftsgebiet erstreckt, wie folgt verfahren:

  • Liegt der Zielort der Personenbeförderung im Drittlandsgebiet, gilt die Beförderungsleistung (Reisevorleistung) insgesamt als im Drittlandsgebiet erbracht.
  • Liegt der Zielort der Personenbeförderung im Gemeinschaftsgebiet, gilt die Beförderungsleistung (Reisevorleistung) insgesamt als im Gemeinschaftsgebiet erbracht.

Macht ein Reiseveranstalter von diesen Vereinfachungsregelungen Gebrauch, muss er sie bei allen von ihm veranstalteten Reisen anwenden. Er kann jedoch jederzeit dazu übergehen, seine in einer Personenbeförderung bestehenden Reisevorleistungen insgesamt nach den Streckenanteilen aufzuteilen.

 

Wichtig

Einbeziehung inländischer Zu- und Abbringerflüge bei einheitlicher Beförderungsleistung

Inländische Zu- und Abbringerflüge sind in diese Zielortregelung einzubeziehen, wenn die als Reisevorleistung in Anspruch genommene Beförderungsleistung einschließlich der Zu- und Abbringerflüge nach umsatzsteuerlichen Gesichtspunkten eine einheitliche Beförderungsleistung darstellen. Davon kann nicht ausgegangen werden, wenn die als Reisevorleistung in Anspruch genommene Beförderungsleistung einschließlich der Zu- und Abbringerflüge von mehr als einem Unternehmer erbracht wird.

 

Wichtig

Vorrang der Steuerbefreiung für Leistungen der Jugendhilfe

Liegen für nach § 25 Abs. 2 UStG steuerfreie Reiseleistungen im Drittland auch die Voraussetzungen der Steuerbefreiung des § 4 Nr. 25 UStG (Leistungen der Jugendhilfe) vor, geht die Steuerbefreiung des § 4 Nr. 25 UStG dieser Steuerbefreiung vor.

Die Voraussetzungen der Steuerbefreiung müssen buchmäßig und durch Beleg nachgewiesen sein. Der buchmäßige Nachweis ist materiell-rechtliche Voraussetzung für die Steuerbefreiung.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge