Rabatte und Zugaben / 3.2.1 Offenlegung aller Bedingungen

Das Transparenzgebot gibt dem Werbenden auf, aktiv dafür zu sorgen, dass sich der Käufer bereits anhand der Werbung eine realistische Vorstellung von dem Angebot bilden kann. Die Preisbildung und die Bedingungen für die Inanspruchnahme bei Verkaufsfördermaßnahmen wie Preisnachlässen, Zugaben oder Geschenken müssen klar und deutlich nachvollziehbar sein. Der Begriff Bedingungen ist weit zu verstehen und umfasst sämtliche Modalitäten der Inanspruchnahme der Vorteile, wie beispielsweise zeitliche oder mengenmäßige Beschränkungen.

Eine Irreführung kann auch darin liegen, dass die Ware nicht mehr denselben ursprünglichen Wert hat und deswegen reduziert wurde, weil sie beschädigt, fehlerhaft oder unmodern geworden ist. So muss z. B. ein Auslaufmodell auch als solches bezeichnet werden.

Die Bedingungen der Inanspruchnahme von Preisnachlässen sind auch im nicht-elektronischen Geschäftsverkehr wesentliche Informationen i. S. d. § 5a Abs. 2 UWG.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge