Personengesellschaften: Bes... / 1.3 Steuerrechtliche Pflicht zur Erstellung eines Jahresabschlusses

Die Verpflichtung, einen Jahresabschluss zu erstellen, kann sich aber auch aus steuerlichen Normen ergeben. Nach § 141 AO in der durch das Bürokratientlastungsgesetz seit 2016 geltenden Fassung sind folgende Unternehmen verpflichtet, eine Gewinnermittlung durch Bilanzierung vorzunehmen:

  • Gewerbliche Unternehmer oder Land- bzw. Forstwirte mit Umsätzen von mehr als 600.000 EUR (bis 31.12.2015 500.000 EUR) pro Jahr.
  • Land- und Forstwirte mit einer Fläche von einem Wirtschaftswert von über 25.000 EUR.
  • Bei einem Gewinn aus Gewerbebetrieb von über 60.000 EUR (bis 31.12.2015 50.000 EUR) pro Jahr.
  • Land- und Forstwirte mit einem Gewinn von über 60.000 EUR (bis 31.12.2015 50.000 EUR) pro Jahr.

Keine Bedeutung hat die Bestimmung des § 141 AO insbesondere für die Angehörigen von freien Berufen. Diese können aber nach anderen gesetzlichen Bestimmungen verpflichtet sein, Aufzeichnungen zu führen, etwa für Zwecke der Umsatzsteuer.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge