Mieterhöhung, Modernisierung

Kurzbeschreibung

Der Vermieter hat Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt, die dem Mieter angekündigt worden waren. Nun sind diese abgeschlossen und der Vermieter formuliert sein Mieterhöhungsverlangen mit diesem Musterschreiben.

Vorbemerkung

Wurden Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt und dem Mieter zuvor ordnungsgemäß angekündigt, kommt es hinsichtlich der Höhe des Modernisierungszuschlags bei der Berechnung der Mieterhöhung darauf an, wann dem Mieter die Ankündigung der Modernisierungsmaßnahme zugegangen ist:

  • Ankündigung bis 31.12.2018: 11 %
  • Ankündigung ab 1.1.2019: 8 %.

Das vorliegende Musterschreiben geht von der neuen Rechtslage aus und berücksichtigt einen Modernisierungszuschlag von 8 %. Haben Sie die Modernisierung vor dem 31.12.2018 angekündigt, ist dies bei der Berechnung mit 11 % zu berücksichtigen.

Mieterhöhung

Herr / Frau / Eheleute

(Name und Anschrift des Mieters)

_________________

_________________

_________________, den _________

Mietverhältnis _________________

Hier: Mieterhöhung

Sehr geehrte/r _________________,

mit meinem Schreiben vom _________ hatte ich Ihnen gegenüber die Durchführung umfangreicher Modernisierungsmaßnahmen innerhalb der an Sie überlassenen Wohnung angekündigt und Sie darauf hingewiesen, dass ich nach Durchführung der hierzu erforderlichen Arbeiten nach § 559 Abs. 1 BGB berechtigt bin, die Miete entsprechend zu erhöhen. Nachdem die Modernisierungsarbeiten zwischenzeitlich zum Abschluss gebracht werden konnten, mache ich nun von diesem Recht auf Erhöhung der Miete Gebrauch.

Wie Sie dem anliegend für Sie beigefügten Sachverständigengutachten des/der Herrn/Frau _________ vom _________, auf welches ich inhaltlich voll Bezug nehme, entnehmen können, ist infolge der durchgeführten Modernisierungsmaßnahmen eine nachhaltige Einsparung von Heizenergie zu erwarten, die sich voraussichtlich auf wenigstens 20 % der bisher entstehenden Heizkosten belaufen wird.

Ausweislich der ebenfalls für Sie beigefügten Rechnungen belaufen sich die tatsächlichen Modernisierungskosten auf insgesamt _______ EUR, hiervon entfallen auf die Ihnen überlassene Wohnung _______ EUR. Kosten für gewöhnliche Erhaltungsmaßnahmen sind darin nicht enthalten, es handelt sich vielmehr ausschließlich um Kosten der Modernisierung.

Nach § 559 Abs. 1 BGB bin ich berechtigt, 8 Prozent der für Ihre Wohnung aufgewandten Kosten jährlich auf Sie umzulegen bzw. die Miete entsprechend zu erhöhen. Die jährliche Erhöhung der Miete beläuft sich damit auf _______ EUR, was einem monatlichen Erhöhungsbetrag von _______ EUR entspricht.

Nach § 559 Abs. 3a Satz 1 BGB darf sich die monatliche Miete innerhalb eines Zeitraums von 6 Jahren nicht um mehr als 3 EUR pro Quadratmeter Wohnfläche erhöhen / Nach § 559 Abs. 3a Satz 2 BGB darf sich die monatliche Miete innerhalb eines Zeitraums von 6 Jahren nicht um mehr als 2 EUR pro Quadratmeter Wohnfläche erhöhen [sofern die bisherige monatliche Miete unter 7,00 EUR pro qm liegt], wobei Mieterhöhungen nach § 558 BGB oder § 560 BGB unberücksichtigt bleiben. Dies habe ich bereits berücksichtigt. Auch erhaltene Drittmittel habe ich § 559a BGB entsprechend, wie aus der Anlage ersichtlich, ordnungsgemäß berücksichtigt.

Damit haben Sie nun ab dem _________ [Beginn des dritten Monats nach Zugang dieses Schreibens beim Mieter; ggf. Verlängerung um 6 Monate gemäß § 559b Abs. 2 Satz 2 BGB!] die folgende Miete an mich zu bezahlen:

  Nettokaltmiete bisher: _______ EUR  
  Mieterhöhung: _______ EUR  
  Vorauszahlung auf die Betriebskosten: _______ EUR  
  Garage/Stellplatz: _______ EUR  
  neue Gesamtmiete monatlich: _______ EUR  

Bitte passen Sie Ihren monatlichen Dauerauftrag entsprechend an.

Mit freundlichem Gruß

Vermieter

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge