Leasing, Finanzierungsleasing, Behandlung beim Leasingnehmer

Wo die Probleme sind:

  • Das richtige Konto
  • Vertragsarten
  • Kriterien für wirtschaftliches Eigentum
  • Grundmietzeit
  • Leasingsonderzahlung

1 So kontieren Sie richtig

 

Praxis-Wegweiser:

"Das richtige Konto"

Kontenbezeichnung:

Mietleasing Kfz
Eigener Kontenplan SKR 03
  4570
IKR  
6710 SKR 04
Kostenart 6560
  Kostenstelle/Schlüssel
 

Praxis-Wegweiser:

"Das richtige Konto"

Kontenbezeichnung:

Mietleasing (bewegliche Wirtschaftsgüter)
Eigener Kontenplan SKR 03
  4810
IKR  
6710 SKR 04
Kostenart 6840
  Kostenstelle/Schlüssel

So kontieren Sie richtig!

Das Leasing ist eine Mischung aus Kauf und Miete, wobei der Aspekt der Miete jedoch deutlich im Vordergrund steht.[1] Die einzelnen Leasingraten sind sofort als Betriebsausgaben zu erfassen. Wenn ein Firmenfahrzeug geleast wird, werden die einzelnen Leasingraten auf das Konto "Mietleasing Kfz" 4570 (SKR 03) bzw. 6560 (SKR 04) gebucht. Bei anderen Leasinggegenständen werden die einzelnen Leasingraten auf das Konto "Mietleasing (bewegliche Wirtschaftsgüter)" 4810 (SKR 03) bzw. 6840 (SKR 04) gebucht.

 

Buchungssatz:

Mietleasing Kfz/Mietleasing (bewegliche Wirtschaftsgüter)

an Bank

Bei Bilanzierung ist die Leasingsonderzahlung nicht sofort abziehbar. Sie ist vielmehr auf die Laufzeit des Leasingvertrags zu verteilen. Der nicht abziehbare Anteil ist über das Konto "Aktive Rechnungsabgrenzung" 0980 (SKR 03) bzw. 1900 (SKR 04) zu buchen und über die Laufzeit aufzulösen.

2 Praxis-Beispiel für Ihre Buchhaltung: Pkw-Leasing – Buchung der Leasingkosten

Herr Huber hat am 1.8.01 einen Firmen-Pkw geleast, den er auch für seine privaten Fahrten verwendet. Der Bruttolistenpreis im Zeitpunkt der Erstzulassung beträgt 40.200 EUR. Herr Huber handelt einen Rabatt aus, sodass dem Leasingvertrag ein Bruttokaufpreis von 37.120 EUR zugrunde liegt. Die monatliche Leasingrate ab dem 1.8.01 beträgt 535,50 EUR (einschließlich 85,50 EUR Umsatzsteuer). Eine Leasingsonderzahlung ist nicht vereinbart worden.

Buchungsvorschlag:

 

Konto

SKR 03 Soll

Konten-

bezeichnung
Betrag

Konto

SKR 03 Haben

Konten-

bezeichnung
Betrag
4570 Mietleasing Kfz 450,00      
1576 Abziehbare Vorsteuer 19 % 85,50 1200 Bank 535,50
 

Konto

SKR 04 Soll

Konten-

bezeichnung
Betrag

Konto

SKR 04 Haben

Konten-

bezeichnung
Betrag
6560 Mietleasing Kfz 450,00      
1406 Abziehbare Vorsteuer 19 % 85,50 1800 Bank 535,50

Dem Unternehmer steht der Vorsteuerabzug in vollem Umfang zu, wenn er Umsätze ausführt, die den Vorsteuerabzug ermöglichen. Dafür muss er die private Nutzung des Firmenfahrzeugs gem. § 3 Abs. 9a UStG der Umsatzsteuer unterwerfen.

 

Praxis-Beispiel

Pkw-Leasing, Berechnung privater Nutzungsanteil

Herr Huber hat einen Firmen-Pkw geleast, den er auch für seine privaten Fahrten verwendet. Der Bruttolistenpreis im Zeitpunkt der Erstzulassung beträgt 40.200 EUR. Da Herr Huber den Firmenwagen überwiegend betrieblich nutzt und kein Fahrtenbuch führt, muss er die private Nutzungsentnahme nach § 6 Abs. 1 Nr. 4 Satz 2 EStG mit 1 % vom Bruttolistenpreis im Zeitpunkt der Erstzulassung erfassen. Herr Huber wendet die 1 %-Methode auch bei der Umsatzsteuer an. Für den Anteil der Kosten, bei denen ein Vorsteuerabzug nicht möglich ist, darf er pauschal 20 % abziehen, so dass er nur für den 80 %-Anteil Umsatzsteuer zahlen muss. Die private Nutzung ist daher wie folgt zu erfassen:

 
Bruttolistenpreis 40.200 EUR × 1 % = 402 EUR × 12 = 4.824,00 EUR  
umsatzsteuerfrei sind 4.824 EUR × 20 % = 964,80 EUR  
der Umsatzsteuer unterliegen 4.824 EUR × 80 % = 3.859,80 EUR 4.593,16 EUR
Umsatzsteuer auf den 80 %-Anteil = 733,36 EUR

Buchungsvorschlag:

 

Konto

SKR 03 Soll

Konten-

bezeichnung
Betrag

Konto

SKR 03 Haben

Konten-

bezeichnung
Betrag
1880 Unentgeltliche Wertabgaben 4.593,16 8920 Verwendung von Gegenständen für Zwecke außerhalb des Unternehmens 19 % USt 3.859,80
      1776 Umsatzsteuer 19 % 733,36
 

Konto

SKR 03 Soll

Konten-

bezeichnung
Betrag

Konto

SKR 03 Haben

Konten-

bezeichnung
Betrag
1880 Unentgeltliche Wertabgaben 964,80 8924 Verwendung von Gegenständen für Zwecke außerhalb des Unternehmens ohne USt (Kfz-Nutzung) 964,80
 

Konto

SKR 04 Soll

Konten-

bezeichnung
Betrag

Konto

SKR 04 Haben

Konten-

bezeichnung
Betrag
2130 Unentgeltliche Wertabgaben 4.593,16 4640 Verwendung von Gegenständen für Zwecke außerhalb des Unternehmens 19 % USt 3.859,80
      3806 Umsatzsteuer 19 % 733,36
 

Konto

SKR 04 Soll

Konten-

bezeichnung
Betrag

Konto

SKR 04 Haben

Konten-

bezeichnung
Betrag
2130 Unentgeltliche Wertabgaben 964,80 4639 Verwendung von Gegenständen für Zwecke außerhalb des Unternehmens ohne USt (Kfz-Nutzung) 964,80

3 Was Leasing in der Praxis bedeutet

Betriebliche Investitionen können mit Eigen- oder Fremdmitteln finanziert oder geleast werden. Die häufigste Form des Leasings ist das sogenannte Finanzierungsleasing (Finance-Leasing). Daneben gibt es noch weitere Formen des Leasings:

Operate Leasing: Hier handelt es sich in der Regel um kurz- bis mittelfristige Verträge, die der Leasingnehmer jederzeit kündigen kann. Es ist eine Art Mietvertrag, bei dem der Leasinggeber die objektbezogenen Risiken trägt. Solche Verträge sind z. B. bei EDV-Anlagen sowie bei allen technisch schnell veralternden Geräten sinnvoll. Konsequenz ist: Die Leasingraten liegen sehr hoch.

Spezial-...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge