Kompetenzbasierte Controlle... / 3 Kompetenzevaluierung – Kompetenzlücken identifizieren

Methode der Kompetenzmessung an das konkrete Ziel anpassen

Ein Aspekt, der mit der Umsetzung von Kompetenzmodellen verbunden und bei Projektbeginn zu bedenken ist, ist die Frage nach der Messung der Kompetenzen und der hierfür geeigneten Instrumente (Strukturiertes Interview, Testverfahren, Assessment/Development Center etc.). Jedes Unternehmen muss eine Entscheidung bezüglich des Einsatzes von Instrumenten treffen, da nicht jede Führungskraft oder jeder einzelne Personalentwickler sein individuelles Instrument verwenden sollte, um eine Einheitlichkeit der Messung und Beurteilung zu gewährleisten.

Für Erhebung des Kompetenzstatus der Controllingorganisation der Telekom Austria Group entschied man sich für den Einsatz eines von den Experten des Controller Instituts entwickelten Online-Fragebogens. Befragt wurden die jeweiligen Controller aller Länderorganisationen und der Konzernzentrale sowie ihre direkten Vorgesetzten (180-Grad-Erhebung). Interne Controllingkunden wurden aus Komplexitätsgründen nicht in die Online-Befragung einbezogen. Für zukünftige Befragungen sollte diese wichtige Perspektive der internen Controllingkunden Teil der Kompetenzevaluierung sein. Vorgeschaltet waren eine Pilotbefragung in einer ausgewählten Länderorganisation, eine Validierung des Fragebogens und ein intensiver Kommunikationsprozess zu den Zielen und Nutzen des Projektes. Die Beteiligung an der Online-Befragung war mit 87 % sehr zufriedenstellend und signalisiert die hohe Relevanz des Themas für alle Beteiligten.

Abb. 5: Auswertungsbericht zur Kompetenzanalyse

Durch die Gegenüberstellung der Soll-Kompetenzen und der Kompetenzeinschätzung der Controller (Selbstbild) und der Kompetenzbeurteilung durch ihre direkten Vorgesetzten (Fremdbild) konnten Kompetenzlücken identifiziert, priorisiert und Entwicklungsbedarf in Bezug auf einzelne Kompetenzen und als auch in Bezug auf ganze Kompetenzkategorien herausgearbeitet werden. Für jede einzelne Kompetenz wurde die Kennzahl "Development Need Index" ermittelt, die sich aus der Summe der Abweichungen der Kompetenzeinschätzungen der Controller von den für sie vorgegebenen Soll-Kompetenzen errechnete.

Darüber hinaus hatten die Controller auch noch Gelegenheit, ihre eigenen Entwicklungswünsche zu artikulieren. Die gesamthafte Auswertung erfolgte auf Ebene der gesamten Controllingorganisation, der Funktionsgruppen, der Funktionsgruppen je Länderorganisation. Die Analyseberichte (s. Musterbeispiel in Abb. 5) steckten den Rahmen für das Design von Maßnahmen zur Kompetenzentwicklung im Rahmen des CoDec ab.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge