Kompaktübersicht: Steuerges... / Vermietung, verbilligt
 
Norm Erläuterung Inkrafttreten Änderungsgesetz Verfahrensstand
§ 21 Abs. 2 EStG Die verbilligte Vermietung einer Wohnung gilt bereits dann als vollentgeltlich, wenn der Mietzins mindestens 66 % der ortsüblichen Miete beträgt. Ein über diesen Betrag hinausgehender Mietzins gilt als vollentgeltlich und berechtigt insgesamt zum Werbungskostenabzug. Das hat 2 Konsequenzen. Die verbilligte Vermietung von Wohnraum beträgt: 1.1.2012 Steuervereinfachungsgesetz 2011 vom 1.11.2011 Verkündet am 4.11.2011 im Bundesgesetzblatt Teil I Seite 2131
Weniger als 66 % der ortsüblichen Miete: Generelle Aufteilung in einen entgeltlichen und unentgeltlichen Teil - ohne Prüfung einer Totalüberschussprognose.
Mindestens 66 % der üblichen Miete: Die Vollentgeltlichkeit wird angenommen und ein ungekürzter Werbungskostenabzug zugelassen.
Die bislang vorgenommene Überschussprognoserechnung entfällt dadurch komplett.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge