Kompaktübersicht: Steuerges... / Künstlersozialversicherung
 
Norm Erläuterung Inkrafttreten Änderungsgesetz Verfahrensstand
  Der Abgabesatz zur Künstlersozialversicherung bleibt unverändert auf dem Niveau von 2010 und beträgt 3,9 %. 1.1.2011 Künstlersozialabgabe-Verordnung 2011 vom 9.9.2010 Verkündet am 13.9.2010 im Bundesgesetzblatt Teil I Seite 1294
  Der Abgabesatz zur Künstlersozialversicherung bleibt unverändert auf dem Niveau von 2012 und beträgt für 2012 ebenfalls 3,9 %. 1.1.2012 Künstlersozialabgabe-Verordnung 2012 vom 6.9.2011 Verkündet am 9.9.2011 im Bundesgesetzblatt Teil I Seite 1831
  Der Abgabesatz zur Künstlersozialversicherung steigt leicht von 3,9 auf 4,1 %. Die Künstlersozialabgabe wird durch das BMAS zusammen mit dem BMF für das folgende Kalenderjahr bestimmt. Grundlage für die Festlegung des Satzes bilden Schätzungen des Bedarfs für das folgende Jahr. Maßgebend für die anzuwendende Höhe des Satzes ist der Zahlungstermin des Honorars und nicht die Ausführung der Leistung durch den Künstler vor oder nach dem Jahreswechsel. 1.1.2013 Künstlersozialabgabe-Verordnung 2013 vom 29.8.2012 Verkündet am 7.9.2012 im Bundesgesetzblatt Teil I Seite 1865
§ 28p Abs. 1 und 1a SGB IV Die Prüfdienste der Deutschen Rentenversicherung sollen alle Arbeitgeber mindestens alle 4 Jahre im Rahmen der Arbeitgeberprüfung darauf prüfen, ob sie ihre Meldepflichten nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz ordnungsgemäß erfüllen und die Künstlersozialabgabe rechtzeitig und vollständig entrichten. Dadurch wird die Verwaltungseffizienz verbessert und ein Beitrag zur Entbürokratisierung geleistet. Das gilt aber nicht für Bestandsfälle. 25.10.2013 Gesetz zur Neuorganisation der bundesunmittelbaren Unfallkassen, zur Änderung des Sozialgerichtsgesetzes und zur Änderung anderer Gesetze (BUK-Neuorganisationsgesetz - BUK-NOG) vom 19.10.2013 Verkündet am 24.10.2013 im Bundesgesetzblatt Teil I Seite 3836
  Der Abgabesatz zur Künstlersozialversicherung steigt deutlich von 4,1 auf 5,2 %. Die Künstlersozialabgabe wird durch das BMAS zusammen mit dem BMF für das folgende Kalenderjahr bestimmt. Grundlage für die Festlegung des Satzes bilden Schätzungen des Bedarfs für das folgende Jahr. Maßgebend für die anzuwendende Höhe des Satzes ist der Zahlungstermin des Honorars und nicht die Ausführung der Leistung durch den Künstler vor oder nach dem Jahreswechsel. 1.1.2014 Künstlersozialabgabe-Verordnung 2014 vom 19.9.2013 Verkündet am 24.9.2013 im Bundesgesetzblatt Teil I Seite 3618
  Mit den angestrebten Änderungen soll eine weitere Steigerung des Künstlersozialabgabesatzes verhindert und mehr Abgabegerechtigkeit erreicht werden. Dazu sollen die Prüfungen bei den Arbeitgebern erheblich ausgeweitet und vorrangig durch die Träger der Deutschen Rentenversicherung zusammen mit der Prüfung der Sozialversicherungsbeiträge vorgenommen werden. Um dies praxisgerecht umzusetzen soll die Künstlersozialabgabe nicht bei allen Arbeitgebern mitgeprüft werden, sondern es soll ein "effizienzorientierter risikobasierter Mix" aus Prüfung, Information und Beratung erfolgen. Ergänzt wird dies durch ein eigenes Prüfrecht der Künstlersozialkasse. Erleichterungen bei den Melde- und Abgabepflichten kann eine Geringfügigkeitsgrenze bringen, wonach sich eine Abgabe nur bei Entgelten im Kalenderjahr von mehr 450 EUR ergibt. 1.1.2015 Gesetz zur Stabilisierung des Künstlersozialabgabesatzes (Künstlersozialabgabestabilisierungsgesetz - KSAStabG). Verkündet am 30.7.2014 im Bundesgesetzblatt Teil I S. 1311

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge