Körperschaftsteuererklärung... / 6.23 Vor Zeilen 32–37c

Die Zeilen 32–37c, die nur Betriebe gewerblicher Art betreffen, dann aber sowohl Regiebetriebe als auch Eigenbetriebe, berücksichtigen die Auswirkungen der Herabsetzung des Nennkapitals (d. h. des Kapitals des Betriebs gewerblicher Art, das dem Nennkapital einer Kapitalgesellschaft entspricht; Dotationskapital) sowie der Auflösung des Betriebs und der Rückzahlung des Nennkapitals auf das steuerliche Einlagekonto und den Sonderausweis; dies wird entsprechend § 28 Abs. 2 KStG dargestellt. Ein bestehender Sonderausweis wird vorrangig durch die Kapitalherabsetzung aufgelöst. Darüber hinausgehende Beträge der Kapitalherabsetzung werden über das steuerliche Einlagekonto verrechnet.

In den Zeilen 32–37c ist nur eine Kapitalherabsetzung außerhalb einer Umwandlung und außerhalb einer Zusammenfassung mehrerer Betriebe (die verschmelzungsähnlich ist) zu berücksichtigen. Außerdem erfasst Zeile 33 eine Kapitalrückzahlung im Rahmen einer Liquidation. Eine Kapitalherabsetzung anlässlich einer Zusammenfassung mehrerer Betriebe (Verschmelzung) wird in Zeilen 51 ff. berücksichtigt, die Abspaltung wird bei dem übertragenden Betrieb gewerblicher Art in Zeile 56 erfasst.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge