Körperschaftsteuererklärung... / 5.1 Zeile 6

Bei den übrigen Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften (Einkaufs- und Verbrauchergenossenschaften, Nutzungsgenossenschaften, Kreditgenossenschaften und Zentralkassen) ist der Mitgliederumsatz in das Verhältnis zum Gesamtumsatz zu setzen.

Einkaufsgenossenschaften dienen der Versorgung der Mitglieder mit Waren. Zweckgeschäft ist daher der Verkauf von Waren an die Mitglieder, Gegengeschäft ist der Einkauf dieser Waren. Bei Nutzungsgenossenschaften ist die Vermietung von Anlagegütern, wie Maschinen, an die Mitglieder Zweckgeschäft, die Beschaffung dieser Anlagegüter Gegengeschäft. Bei Kreditgenossenschaften ist die Kreditgewährung an Genossen Zweckgeschäft, die Beschaffung der dafür erforderlichen Mittel Gegengeschäft.

Arbeitsbeschaffungsgenossenschaften können keine Rückvergütungen mit steuerlicher Wirkung vornehmen, da ein Arbeitsverhältnis, kein unternehmerischer Leistungsaustausch vorliegt.

In Zeile 6 haben Einkaufs- und Verbrauchergenossenschaften, Kreditgenossenschaften und Zentralkassen den Gesamtumsatz einzusetzen. Gesamtumsatz ist die Summe der Umsätze aus Zweckgeschäften mit Mitgliedern und Nichtmitgliedern, also ohne Neben- und Hilfsgeschäfte (s. jedoch Zeilen 19, 20; R 22 Abs. 12 KStR).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge