KfW-Förderung für den Mitte... / 2.1 KfW-Unternehmerkredit zur Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln

Das "klassische" Finanzierungsinstrument der KfW für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und Freiberufler, die seit mindestens 5 Jahren am Markt aktiv sind, ist der "KfW-Unternehmerkredit ".

Für den KfW-Unternehmerkredit – Fremdkapital sind antragsberechtigt:

  • KMU, die weniger als 250 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. EUR oder eine Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. EUR ausweisen;
  • nur bei dieser Förderlinie auch größere mittelständische Unternehmen, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden und deren Gruppenumsatz 500 Mio. EUR nicht überschreitet;
  • freiberuflich Tätige, z. B. Ärzte, Steuerberater, Architekten;
  • natürliche Personen, die Gewerbeimmobilien vermieten oder verpachten.

Mit diesem Förderprogramm können bis zu 100 % der förderfähigen Investitionskosten bzw. der förderfähigen Betriebsmittel finanziert werden. Der Kredithöchstbetrag beträgt 25 Mio. EUR pro Vorhaben. Bei Investitionsfinanzierung beträgt die Kreditlaufzeit bis zu 20 Jahre bei höchstens 3 tilgungsfreien Anlaufjahren. Diese lange Kreditlaufzeit wird allerdings nur bei Investitionsvorhaben gewährt, bei denen mindestens zwei Drittel der förderfähigen Investitionskosten auf Grunderwerb, gewerbliche Baukosten oder den Erwerb von Unternehmen und tätigen Beteiligungen entfallen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge