Kennzahlen zur Steuerung der Digitalisierung: Rahmenkonzept, Leitfragen und Beispiele

Zusammenfassung

  • Kennzahlen sind für die strategische und operative Steuerung von Unternehmen von erheblicher Bedeutung. Die Digitalisierung verändert sowohl Geschäftsmodelle, Produkte und Services von Unternehmen, als auch die dahinter liegenden operativen Prozesse in erheblichem Umfang. Auf dieser Grundlage stellt sich für die Unternehmen die Frage, inwieweit das bestehende Set an Kennzahlen zur Unternehmenssteuerung erweitert oder angepasst werden muss.
  • Der vorliegende Artikel stellt zunächst einen konzeptionellen Rahmen bestehend aus 4 Clustern als Ordnungsraster vor, der für die gezielte Suche und Auswahl von Kennzahlen zur Steuerung der Digitalisierung genutzt werden kann. Darüber hinaus werden beispielhaft einzelne Kennzahlen für jeden der 4 Cluster definiert. Zusätzliche Leitfragen sollen die unternehmensspezifische Suche und Auswahl von Kennzahlen unterstützen.

1 Performance Measurement im Kontext der Digitalisierung

1.1 Verständnis der digitalen Transformation klären

Transparenz in Definitionen schaffen

Die digitale Transformation (auch als digitaler Wandel bezeichnet) ist ein aktuell in Gesellschaft und Wirtschaft gleichermaßen stark diskutiertes Thema. Durch zahlreiche teilweise auch synonym und parallel verwendete Begrifflichkeiten, wie bspw. Industrie 4.0, Internet der Dinge (IoT), Big Data oder künstliche Intelligenz, sind die digitale Transformation und Digitalisierung in den unterschiedlichsten Medien omnipräsent. Im internationalen Kontext werden diesbezüglich im Wesentlichen die Begriffe "Digitization", "Digitalization" und "Digital Transformation" verwendet.

Tab. 1 fasst chronologisch eine Auswahl bestehender Begriffsverständnisse von Digitalisierung und digitaler Transformation zusammen, die größtenteils durch Unternehmensberatungen formuliert wurden.

 
Verfasser Jahr Definition
Capgemini 2011 "Digital transformation (DT) – the use of technology to radically improve performance or reach of enterprises."
PwC 2013 Die digitale Transformation beschreibt den "grundlegenden Wandel der gesamten Unternehmenswelt durch die Etablierung neuer Technologien auf Basis des Internets […]".
Fitzgerald et al. 2014 Digital Transformation: "the use of new digital technologies […] to enable major business improvements […]".
KPMG 2014 "Digitale Transformation steht für eine kontinuierliche Veränderung der Geschäftsmodelle, der Betriebsprozesse sowie der Kundeninteraktion im Zusammenhang mit neuen Informations- und Kommunikationstechnologien."
BMWi 2015 "Die Digitalisierung steht für die umfassende Vernetzung aller Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft sowie die Fähigkeit, relevante Informationen zu sammeln, zu analysieren und in Handlungen umzusetzen."
Gartner 2018

"Digitalization is the use of digital technologies to change a business model and provide new revenue and value-producing opportunities; […]".

"is the process of changing from analog to digital form […]".

"is the process of exploiting digital technologies and supporting capabilities to create a robust new digital business mode".

Tab. 1: Definitionen zu den Begriffen Digitalisierung und digitale Transformation

Ergänzend dazu hat Hanna (2016) eine grundlegende Unterscheidung im Hinblick auf die 3 englischsprachigen Begriffe definiert.

  • "Digitization" ist demnach die erste Stufe, unter der man die Konvertierung von analogen Informationen und Prozessen in digitale versteht.
  • "Digitalization" als zweite Stufe drückt die Verbesserung von Geschäftsprozessen und/oder des Geschäftsmodells auf Basis digitaler Technologien aus.
  • "Digital Transformation" als dritte und letzte Stufe ist die "tiefgreifende strukturelle Veränderung in Wirtschaft und Gesellschaft, die durch die Ausschöpfung des vollen Potenzials der IKT-Revolution […] mit dem Ziel des Aufbaus einer intelligenten Wirtschaft und Gesellschaft herbeigeführt wird".

Digitale Transformation im Controlling

Der digitale Wandel betrifft alle Unternehmensbereiche. Die Bewältigung und hier insbesondere die Steuerung der digitalen Transformation sind zu einer neuen Aufgabe des Controlling- bzw. Finanzbereiches geworden. Der Controller übernimmt in der Begleitung des Wandlungsprozesses eine entscheidende Rolle bei der Mitwirkung und Unterstützung der zukünftigen digitalen Ausrichtung des Unternehmens.

Das Controlling unterliegt aber auch selbst dem digitalen Wandel. Dieser ist bspw. geprägt durch

  • die Automatisierung und Standardisierung der Controllingprozesse,
  • digitale Technologien, wie das IoT, Social Media, Cloud-Lösungen und Big Data, die als Türöffner zur Automatisierung und Standardisierung gelten,
  • auf den verfügbaren Technologien aufbauende Anwendungen im Controlling, wie bspw. ERP- oder Big-Data-Analytics-Anwendungen,
  • Veränderungen in der Controllingorganisation, hierzu zählen neue Formen wie Controlling Factories oder Controlling Hubs sowie
  • neue Kompetenzanforderungen an die Controller, verursacht durch den Einsatz neuer Technologien und Controllinganwendungen.

Dies kann u. a. in folgende 8 zentrale Herausforderungen für den CFO-Bereich spezifiziert werden:

  1. Datenmanagement (Stammdaten- und Systemqualität)
  2. Self-Controlling (Self Serv...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge