Jahresabschluss: Kontoabsti... / 4 "Eigenverbrauch" und Entnahme sonstiger Leistungen: Teilweise können Pauschalen genutzt werden

Tätigt ein Unternehmer Privatentnahmen, so sind grundsätzlich Einzelaufzeichnungen vorzunehmen, um den Anteil der unentgeltlichen Wertabgaben steuerlich sauber ermitteln zu können. Alternativ können Pauschbeträge aus der Richtsatzsammlung des Bundesfinanzministeriums verwendet werden; dadurch wird der Unternehmer von der aufwendigen Einzelerfassung der Vorgänge entbunden.

 
Arbeitsschritte erledigt
Die laufenden Warenentnahmen können als monatlicher Pauschbetrag nach den amtlichen Richtsätzen erfasst werden. Stimmen Sie die Höhe der pauschal ermittelten Entnahmen nach der Größe des Haushalts ab.  
Der private Kostenanteil für Pkw-Nutzung wird ebenfalls wie ein Umsatzerlös auf speziellen Konten erfasst.  
Berücksichtigen Sie private Telefonanteile und Anteile für Strom, Gas, Wasser und Heizöl auf den Aufwandskonten im Haben mit Vorsteuerkorrektur oder den entsprechenden Erlöskonten.  

Tab. 4: Arbeitsschritte beim Abstimmen der Eigenverbrauchskonten

Die Pauschbeträge aus der amtlichen Richtsatzsammlung (Pauschbeträge für unentgeltliche Wertabgaben) stellen jeweils einen Jahreswert für eine Person dar. Nachfolgend sind die Beträge für das Kalenderjahr 2018 aufgeführt.

 
Gewerbezweig Jahreswert für eine Person ohne Umsatzsteuer
ermäßigter voller insgesamt
Steuersatz Steuersatz  
EUR EUR EUR
Bäckerei 1.173 391 1.564
Fleischerei 858 833 1.691
Gaststätten aller Art
a) mit Abgabe von kalten Speisen 1.085 1.047 2.132
b) mit Abgabe von kalten und warmen Speisen 1.627 1.703 3.330
Getränkeeinzelhandel 101 291 392
Café und Konditorei 1.136 618 1.754
Milch, Milcherzeugnisse, Fettwaren und Eier (Eh.) 568 76 644
Nahrungs- und Genussmittel (Eh.) 1.098 656 1.754
Obst, Gemüse, Südfrüchte und Kartoffeln (Eh.) 265 228 493
(Angaben ohne Gewähr)

Für Kinder von 2 bis 12 Jahren ist die Hälfte des jeweiligen Wertes zu verwenden. Bei gemischten Betrieben wie z. B. Bäckerei mit Lebensmittelangebot ist nur der jeweils höhere Pauschbetrag anzusetzen.

Individuelle Ess- oder Trinkgewohnheiten, Krankheit oder Urlaub rechtfertigen keine Abschläge. Die monatliche Erfassung eines den tatsächlichen Verhältnissen entsprechenden Eigenverbrauchs hilft Ihnen, eine unrealistische, höher ausfallende Pauschalierung zum Jahresabschluss zu vermeiden. Hierfür sollten die Aufzeichnungen lückenlos und sauber dokumentiert erfasst werden.

 

Praxis-Beispiel

Privaten Verbrauch erfassen

Im Haushalt eines Lebensmittelhändlers lebt ein Ehepaar mit 2 Kindern im Alter von 1½ und 12 Jahren. Der Unternehmer pauschaliert den jährlichen Eigenverbrauch unter Anwendung der amtlichen Richtsatzsammlung (Nahrungs- und Genussmittel) wie folgt:

 
Gewerbeklasse Waren zu 7 % Waren zu 19 %
Eltern (doppelter Richtsatz) 2.196 1.312
1 ½ -jähriges Kind 0 0
12-jähriges Kind (halber Richtsatz) 549 328
Gesamt 2.745 1.640
   
 

So buchen Sie richtig

Buchung der pauschal ermittelten Warenentnahmen "Eigenverbrauch"

Buchungsvorschlag SKR 03:

 
Konto SKR 03 Soll Kontenbezeichnung

Betrag

EUR
Konto SKR 03 Haben Kontenbezeichnung

Betrag

EUR
1880 Unentgeltliche Wertabgabe 4.888,75 8915 Warenentnahme 7 % 2.745,00
      8910 Warenentnahme 19 % 1.640.00
      1770 Umsatzsteuer 503,75

Buchungsvorschlag SKR 04:

 
Konto SKR 04 Soll Kontenbezeichnung

Betrag

EUR
Konto SKR 04 Haben Kontenbezeichnung

Betrag

EUR
2130 Unentgeltliche Wertabgabe 4.888,75 4610 Warenentnahme 7 % 2.745,00
      4620 Warenentnahme 19 % 1.640,00
      3800 Umsatzsteuer 503,75

Dienstleistungen können teils dem nichtunternehmerischen, teils dem unternehmerischen Bereich zugeordnet werden. Private Telefongespräche sind daher nicht dem Unternehmen zuzuordnen. Insoweit erfolgt keine Wertabgabe aus dem Unternehmen in den nichtunternehmerischen Bereich als Voraussetzung für eine Besteuerung.

Die private Kfz-Nutzung ist beim Jahresabschluss ebenfalls zu berücksichtigen, ist aber nicht Gegenstand der Abstimmarbeiten.

Als unentgeltliche Wertabgabe gilt auch die Erbringung einer sonstigen Leistung.

 

Praxis-Beispiel

Privater Einsatz von Arbeitnehmern

  1. Ein Bauunternehmer setzt einen Bauhilfsarbeiter zur Gartenpflege seines selbst bewohnten Einfamilienhauses ein.
  2. Ein Unternehmer setzt die im Unternehmen angestellte Reinigungskraft auch zum Reinigen seines Privathaushalts ein.
  3. Der Zahnarzt repariert in seinem Labor eine Zahnbrücke für seine Frau.
  4. Ein Architekt beauftragt einen angestellten Bauzeichner, den Entwurf eines Bauplans für einen Freund des Architekten unentgeltlich zu fertigen.
 

So buchen Sie richtig

Buchung bei "Entnahme" unentgeltlicher Leistungen aus dem Unternehmen

Buchungsvorschlag SKR 03:

 
Konto SKR 03 Soll Kontenbezeichnung

Betrag

EUR
Konto SKR 03 Haben Kontenbezeichnung

Betrag

EUR
1880 Unentgeltliche Wertabgaben   8925 Unentgeltliche Erbringung einer sonstigen Leistung 19 %  

Buchungsvorschlag SKR 04:

 
Konto SKR 04 Soll Kontenbezeichnung

Betrag

EUR
Konto SKR 04 Haben Kontenbezeichnung

Betrag

EUR
2130 Unentgeltliche Wertabgaben   4660 Unentgeltliche Erbringung einer sonstigen Leistung 19 %  

Diese Leistungsentnahmen sind dann nicht zu erfassen und zu beste...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge