Jahresabschluss, Forderungskonten bei 4/3-Rechnung

Wo die Probleme sind:

  • Das richtige Konto
  • Buchen mit Forderungskonten
  • Ist-Versteuerung
  • Soll-Versteuerung

1 So kontieren Sie richtig!

 

Praxis-Wegweiser:

"Das richtige Konto"

Kontenbezeichnung

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen
Eigener Kontenplan SKR 03
  1400
IKR  
2400 SKR 04
  1200
 

Kostenstelle/

Schlüssel
 

Praxis-Wegweiser:

"Das richtige Konto"

Kontenbezeichnung

Umsatzsteuer nicht fällig 19 %
Eigener Kontenplan SKR 03
  1766
IKR  
4814 SKR 04
  3816
 

Kostenstelle/

Schlüssel

So kontieren Sie richtig!

Bei der Ist-Versteuerung kann der Eröffnungsbestand des Kontos "Umsatzsteuer nicht fällig 19 %" 1766 (SKR 03) bzw. 3816 (SKR 04) vorgetragen werden.

 

Buchungssatz:

Saldenvorträge Sachkonten

an Umsatzsteuer nicht fällig 19 %

Bei der Ist-Versteuerung wird die Umsatzsteuer automatisch auf das Konto "Umsatzsteuer nicht fällig 19 %" gebucht.

 

Buchungssatz:

Debitoren

an Erlöse

2 Praxis-Beispiel für Ihre Buchhaltung: Ist-Versteuerung

Hans Groß ermittelt seinen Gewinn nach § 4 Abs. 3 EStG. Aus dem Jahr 01 übernimmt er eine Forderung gegen Kunde Klein (Konto 13200) in Höhe von 5.950 EUR nach 02. In 02 wird eine Forderung gegen Müller (Konto 13201) in Höhe von 238 EUR gebucht. Es werden beide Forderungen in 02 bezahlt.

Buchungsvorschlag: Anfangsbestand

SKR 03

 
13200 Kunde Klein 5.950 an 9008 Saldenvorträge, Debitoren 5.950

SKR 04

 
13200 Kunde Klein 5.950 an 9008 Saldenvorträge, Debitoren 5.950

Buchungsvorschlag: Vortrag Umsatzsteuer nicht fällig 19 %

SKR 03

 
9000 Saldenvorträge Sachkonten 950 an 1766 Umsatzsteuer nicht fällig 19 % 950

SKR 04

 
9000 Saldenvorträge Sachkonten 950 an 3816 Umsatzsteuer nicht fällig 19 % 950

Buchungsvorschlag: Neue Kundenforderung

SKR 03

 
13201 Kunde Müller 238 an 8400 Erlöse 19 % 238

SKR 04

 
13201 Kunde Müller 238 an 4400 Erlöse 19 % 238
 

Hinweis: Umsatzsteuer

Im Falle der Ist-Versteuerung erfolgt die Buchung der Umsatzsteuer automatisch auf das Konto "Umsatzsteuer nicht fällig 19 %".

Buchungsvorschlag: Kundenzahlungen

SKR 03

 
1200 Bank 6.188 an 13200 Kunde Klein 5.950
      an 13201 Kunde Müller 238

SKR 04

 
1800 Bank 6.188 an 13200 Kunde Klein 5.950
      an 13201 Kunde Müller 238
 

Hinweis: Umsatzsteuer

Bei Ist-Versteuerung bewirkt obige Buchung die automatische Buchung der Umsatzsteuer vom Konto "Umsatzsteuer nicht fällig 19 %" auf das Konto "Umsatzsteuer fällig 19 %".

3 Abweichen vom Zu- und Abflussprinzip

Wird bei einer Einnahmen-Überschuss-Rechnung mit Forderungskonten gebucht, wird vom Zu- und Abflussprinzip abgewichen, d. h., die Einnahmen und die Erlöse sind nicht identisch. Deshalb müssen die Erlöse um die Beträge, die im Forderungsanfangsbestand enthalten sind, korrigiert werden.

 

Praxis-Beispiel: Soll-Versteuerung

Hans Groß, der seinen Gewinn per Einnahmen-Überschuss-Rechnung ermittelt, hat zum Jahresende 01 gegen Kunde Klein (Konto 13200) eine offene Forderung über 5.950 EUR. Außerdem tätigt er einen Barverkauf an Kunde Müller (Konto 13201) über 238 EUR. Die offene Forderung über 5.950 EUR geht erst in 02 ein.

Buchungsvorschlag in 01: Kundenforderung

SKR 03

 
13200 Kunde Klein 5.950 an 8400 Erlöse 19 % USt 5.950

SKR 04

 
13200 Kunde Klein 5.950 an 4400 Erlöse 19 % USt 5.950

Buchungsvorschlag in 01: Barverkauf

SKR 03

 
1000 Kasse 238 an 8400 Erlöse 19 % USt 238

SKR 04

 
1600 Kasse 238 an 4400 Erlöse 19 % USt 238

Buchungsvorschlag 01: Am Jahresende noch in offener Forderung enthaltene Umsatzsteuer

SKR 03

 
9895 Gegenkonto 9893 – 9894 für die Aufteilung der Umsatzsteuer 950 an 9893 Umsatzsteuer in den Forderungen zum allgemeinen Umsatzsteuersatz 950

SKR 04

 
9895 Gegenkonto 9893 – 9894 für die Aufteilung der Umsatzsteuer 950 an 9893 Umsatzsteuer in den Forderungen zum allgemeinen Umsatzsteuersatz 950

Hinweis: Statistische Buchung

Letztere ist eine statistische Buchung, welche den Ausweis der in der Forderung enthaltenen Umsatzsteuer in der Umsatzsteuer-Voranmeldung bewirkt. Die Veränderung der Forderungen wird netto bei den Einnahmen ausgewiesen.

Buchungsvorschlag neues Buchungsjahr 02: Vortrag Anfangsbestand Debitoren

SKR 03 und SKR 04

 
13200 Kunde Klein 5.950 an 9008 Saldenvorträge Debitoren 5.950

Buchungsvorschlag in 02: Rückgängigmachung statistische Buchung Vorjahr

SKR 03 und SKR 04

 
9893 Umsatzsteuer in den Forderungen zum allgemeinen Steuersatz 950 an 9895 Gegenkonto 9893 – 9894 für die Aufteilung der Umsatzsteuer 950

Buchungsvorschlag in 02: Begleichung der offenen Forderung

SKR 03 und SKR 04

 
1200 Bank 5.950 an 13200 Kunde Klein 5.950
 

Praxis-Beispiel: Erhaltene Anzahlungen

In 01 erhält Hans Groß von Kunde Klein (12621) eine Anzahlung von 595 EUR. Im Folgejahr 02 sendet Hans Groß dem Kunden Klein eine Rechnung über 2.380 EUR und verrechnet die Anzahlung, so dass Klein den Restbetrag von 1.785 EUR begleicht.

Buchungsvorschlag in 01: Zahlungseingang

SKR 03

 
1200 Bank 595 an 1718 Erhaltene versteuerte Anzahlungen 19 % USt 595

SKR 04

 
1800 Bank 595 an 3272 Erhaltene versteuerte Anzahlungen 19 % USt 595

Hinweis: Automatikkonto

Das Konto 1718/3272 ist ein Automatikkonto. Die Umsatzsteuer geht automatisch in die Umsatzsteuer-Voranmeldung und in die Gewinnermittlung ein.

Buchungsvorschlag in 01: Umbuchung auf Verrechnungskonto

SKR 03

 
1593 Verrechnungskonto...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge